Hohe Wachstumsraten erwartet

Cloud Computing ist ein Milliardengeschäft

25. Oktober 2010
IT aus der Wolke ist kein Hype mehr, meint die Experton Group angesichts von 1,1 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland im Jahr 2010.
Quelle: Fotolia, Monsterdruck
Quelle: Fotolia, Monsterdruck
Foto: Fotolia, Monsterdruck

Die Analysten rechnen in den kommenden Jahren mit hohen Wachstumsraten im Geschäft mit Cloud Computing. In diesem Jahr wird sich der Umsatz in Deutschland auf 1,1 Milliarden Euro summieren. Von 2010 bis 2015 sollen die Einnahmen durchschnittlich um mehr als 40 Prozent steigen. Grundlage für diesen enormen Schub ist die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten für kleine, mittlere und große Unternehmen. Während sich andere Innovationen häufig nur die großen und finanzstarken Konzerne leisten konnten, ist der IT-Bezug aus der Wolke auch für kleine Unternehmen und Organisationen geeignet, um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Die Experton Group stellt ein durchschnittliches Jahreswachstum von 40 Prozent in Aussicht.
Die Experton Group stellt ein durchschnittliches Jahreswachstum von 40 Prozent in Aussicht.
Foto: Experton Group

Angesichts des hohen Wachstums wird Cloud Computing zu einer bedeutenden Größe in der IT-Budgetplanung der Anwender. Während in diesem Jahr nur 1,4 Prozent der IT-Ausgaben in entsprechende Cloud-Angebote fließen, werden es laut Experton Group im Jahr 2015 bereits 9,1 Prozent sein. Davon profitieren die Internet- und Softwareunternehmen, während das anziehende Cloud-Geschäft an reinen Infrastruktur- und Hardwareanbietern weitgehend vorbeigeht.

Standard ist Trumpf

Der Markt für Segment Software as a Service (SaaS) profitiert unter anderem von der regen Nachfrage nach CRM on Demand.
Der Markt für Segment Software as a Service (SaaS) profitiert unter anderem von der regen Nachfrage nach CRM on Demand.
Foto: Experton Group

Auch wenn insbesondere große Unternehmen individuelle Anforderungen an die Architektur, die Performance und die Sicherheit einer Cloud-Infrastruktur stellen, spielen standardisierte Cloud-Services eine zentrale Rolle im Markt. Mit Angeboten für Software as a Service (SaaS), Platform as a Service (PaaS) und Infrastructure as a Service (IaaS) erzielen die Provider 48 Prozent der gesamten Cloud-Umsätze in Deutschland. Dies liegt einerseits an der breiten Verfügbarkeit von Mietlösungen (etwa für E-Mail, Collaboration, CRM, Finanzbuchhaltung sowie Projekt-Management). Andererseits lassen sich SaaS-Dienste relativ einfach planen, einführen und administrieren.

Cloud-Beratung und -Integration bieten gute Verdienstmöglichkeiten.
Cloud-Beratung und -Integration bieten gute Verdienstmöglichkeiten.
Foto: Experton Group

Der Löwenanteil der Ausgaben entfällt auf SaaS. Laut Experton-Erhebung können Anbieter von Mietsoftware 2010 mit Einnahmen von knapp 440 Millionen Euro kalkulieren. Der nutzungsabhängige Bezug von Rechenleistung (CPU/Stunde) oder Storage (GB/Monat) aus der Cloud im Rahmen eines IaaS-Modells kommt in Deutschland noch selten vor.

Hohe Investitionen fließen laut Experton darüber hinaus in den Aufbau und Betrieb von Cloud-Rechenzentren. Für derartige Dienste geben deutsche Großunternehmen und Service-Provider bis Ende des Jahres knapp 400 Millionen Euro aus. Dieses Marktsegment wird bis 2015 auf bis zu 2,58 Milliarden Euro wachsen. (jha)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite