Analysten-Kolumne

Cloud Computing "light"

26. November 2008
Von Denis Mrksa
Cloud Computing wird im kommenden Jahr noch stärker durch die Marketing-Dörfer getrieben. Allerdings wird momentan so gut wie kein Angebot dem Ansatz vom bedarfsgerechten Bezug aller erdenklichen IT-Ressourcen über das Internet gerecht. Das Konzept hängt zunächst vom Erfolg von On-Demand- und Software-as-a-Service-Lösungen ab.
techconsult-Analyst Denis Mrksa: Beim Cloud-Computing-Szenario stehen momentan vor allem die Anwendungen im Vordergrund, welche als Miet-Software bezogen werden können."
techconsult-Analyst Denis Mrksa: Beim Cloud-Computing-Szenario stehen momentan vor allem die Anwendungen im Vordergrund, welche als Miet-Software bezogen werden können."

Hinter dem Begriff "Cloud ComputingCloud Computing" steht das theoretische und für den breiten Markt heute noch recht abstrakte Konzept, Anwendern IT-Anwendungen, IT-Plattformen und IT-Infrastrukturen bedarfsgerecht, skalierbar und standardisiert als Services über das Internet zur Verfügung zu stellen. Im Idealfall müssen in diesem Modell Software und Hardware-Ressourcen nicht mehr vom Anwender vorgehalten werden. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Stattdessen können Anwendungen, Rechen- und Speicherkapazität aus einem Pool von Angeboten - metaphorisch als die "Cloud", die "Wolke", bezeichnet - von einem oder auch mehreren Dienstleistern als Services über das Internet bezogen werden. Der Anwender braucht dann quasi nur noch eine Verbindung zum Internet sowie eine IT-Arbeitsstation und muss nicht unbedingt wissen, wo genau die bezogene Leistung herkommt.

Der Markt aus Anwendersicht verspricht sich vor allem Effizienz- und Kostenvorteile, wenn er seine IT nicht mehr selbst betreiben, sondern aus dem Internet als Service beziehen kann. Die interne IT-Abteilung könnte damit auf einen "Sourcing-Manager" schrumpfen, der für die Beschaffung und Kontrolle der gebuchten Services verantwortlich ist. Diese Vision ist aber heute für Anwender bei weitem noch nicht umsetzbar, allerdings schaffen momentan sehr viele Anbieter aus den verschiedensten Segmenten Angebote in dieser Richtung - nicht zuletzt, um als "innovativ" gelten zu können und das neue Thema zu besetzen.

Zurzeit schon verfügbare Angebote

Anbieter, die sich mit dem Thema Cloud Computing beschäftigen, sind derzeit alle führenden Hard- und Software-Hersteller sowie ITK-Service- und Internet-Service-Provider. Die Größe der Marktteilnehmer ist dabei relevant, da diese die notwendige eigenen Infrastruktur- und Rechenkapazitäten für "die Wolke" bereitstellen müssen. Die Einsatzszenarien für Cloud Computing sind jedoch bisher begrenzt und überwiegend noch im Developer-Umfeld zu sehen und bei Web Applications, die über eine externe Infrastruktur laufen (vor allem Amazons Elastic Compute Cloud, Googles App Engine).