Belastbare ROI-Szenarien fehlen noch

Cloud Computing sucht CFOs

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Rentiert sich Cloud Computing? Auf den ersten Blick auf jeden Fall, aber tiefer gehende Kalkulationen fehlen bislang. Analysten von Capgemini entwickeln dafür einen ersten Rahmen, während Anbieter das Business vom Modell überzeugen wollen.

Für CIOs ist Cloud ComputingCloud Computing schon lange ein heißes Thema. Mittlerweile versuchen die Anbieter jedoch, speziell CFOs in den Mittelpunkt ihrer Werbung zu stellen. „Lieber CFO, Ihre IT-Infrastruktur steht am Beginn einer wichtigen Veränderung“, umgarnt beispielsweise enStratus die Finanzchefs. Gespräche mit dem CIO über das Auslagern in die Wolke sollten so schnell wie möglich geführt werden. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Das Problem dabei: Die Kampagne zielt bislang mit Wucht auf die Intuition der Zahlenstrategen. Im Groben ist die Überzeugungskraft der Auslagerung in die Cloud ja unbestritten: die Möglichkeit drastischer Kostensenkungen durch signifikante Reduzierung der Ausgaben für ServerServer, unbenötigten Speicherplatz und sogar Strom bei sogar höherer Effizienz der in Anspruch genommenen IT-Dienstleistungen aus Business-Sicht. Leider können die Hersteller ihre These bislang nicht mit validen Berechnungen unterfüttern. Alles zu Server auf CIO.de

„Die Hersteller und Dienstleister arbeiten mit Hochdruck an tragfähigen Lösungen und belastbaren ROI-Szenarien“, stellte IDC-Analyst Rüdiger Spies in einer Prognose zu Jahresbeginn fest. Cloud Computing habe das Potenzial, den IT-Markt in seinen Grundfesten zu erschüttern. „Gleichzeitig stehen die Anbieter unter Druck, das richtige Lizenzmodell zu finden und die Sicherheitsbedenken auszuräumen“, so Spies weiter. Eine weitere Bringschuld sei die Anpassung der Cloud-Angebote an die Bedürfnisse von Großunternehmen.

Viel Licht also und auch ein bisschen Schatten. Nach Wunsch der Anbieter sollen die CFOs wenigstens die Sonnenseite in all ihrer Pracht erkennen. Yan Ness, CEO des Service-Anbieters Online Tech, wendet sich mit einem bildhaften Text an die Zielgruppe in den Finanzabteilungen, um den Nutzen eines Private Cloud Service zu veranschaulichen. Der CFO möge sich vorstellen, für den öffentlichen Nahverkehr in einer Metropole zuständig zu sein. Die Aufgabe: Eine Busflotte einkaufen, die den Anforderungen für die kommenden sieben Jahre genügt. Insgesamt würden voraussichtlich 1000 Sitzplätze benötigt, verfügbar seien Fahrzeuge mit 20, 30 oder 50 Plätzen. Viel Spaß beim Ertüfteln des optimalen und nachhaltigen Einkaufszettels, wünscht Ness.