Microsoft und Google

Cloud-Dienste mit Preisabschlägen

14. März 2014
Mit deutlichen Preisabschlägen und neuen Angeboten werben Microsoft und Google vor allem um private Kunden für ihre Cloud-Produkte.

Sein neues Bürosoftware-Paket Office 365Office 365 will MicrosoftMicrosoft nun auch für Einzelpersonen interessant machen. Unterdessen läutete GoogleGoogle einen kräftigen Preissturz bei seinem Cloud-Speicher Google Drive ein. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Office 365 auf CIO.de

Microsofts "Office 365 Personal" ist eine abgespeckte Version der Software für Zusammenarbeit in Gruppen und kommt im Frühjahr auf den Markt. Für ein Jahresabo von 69 Euro kann der Nutzer die Software auf einem Tablet und zusätzlich auf einem Mac-Rechner oder PC nutzen. Damit lassen sich Anwendungen wie Word, Excel und Outlook auch im Web sowie mobil auf dem Smartphone nutzen. 20 Gigabyte Speicherplatz bei Microsofts OneDrive sind inklusive.

Unterdessen hat Google die Preise für seinen Cloud-Speicher Google Drive deutlich gesenkt. 15 Gigabyte bietet das Unternehmen weiterhin kostenlos an, 100 Gigabyte sollen im Monat jetzt rund zwei statt fünf Dollar kosten. Bei größeren Speicherplätzen sind die Preisabschläge noch kräftiger: Ein Terabyte sollen jetzt rund 10 statt 50 Dollar kosten, für 10 Terabyte veranschlagt Google 100 Dollar. (dpa/rs)