Arbeitgeberpräsident

Computer haben keine Arbeitsplätze vernichtet

07. Januar 2015
Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Bedenken der Gewerkschaft Verdi wegen der Digitalisierung der Arbeitswelt zurückgewiesen.

"Dass durch die Einführung des Computers Arbeitsplätze in Deutschland verloren gegangen wären, ist nun grober Unfug", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin" (Mediathek-Link). "Herr Bsirske scheint da auf dem Holzweg zu sein. Denn die Computer haben nicht Arbeitsplätze vernichtet, sondern sie haben weitere, neue Arbeitsplätze geschaffen."

BDA-Präsident Ingo Kramer
BDA-Präsident Ingo Kramer
Foto: BDA / Chaperon

Die Digitalisierung der Arbeitswelt birgt nach Einschätzung von Verdi Chancen, aber auch Gefahren. Der Vorsitzende Frank Bsirske hatte in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur vor digitaler Arbeitslosigkeit gewarnt. "Ganze Berufsfelder sind von der Digitalisierung bedroht", hatte er gesagt. "Die Frage ist, inwieweit auf die Automatisierung der Muskelkraft eine Automatisierung des Denkens folgt." Große Sparpotenziale bei den Arbeitsplätzen drohten. (dpa/tc)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite