Touchscreen-Handy in Lederkluft

Das Asus P565 im Test

05. Juni 2009
Verena Ottmann ist seit 16 Jahren bei PC-WELT für Hardware-Themen zuständig. Mit Ratgebern, Tests und Tipps informiert sie im Heft und auf den Online-Plattformen über Wissenswertes rund um Digitalkameras und externe Festplatten. Außerdem kümmert sich Verena Ottmann als Heftkoordinatorin um die Planung und Realisierung der AndroidWelt. Privat interessiert sie sich für alles, was man auf dem Fernseher oder der Stereoanlage ausgeben kann.
Klein, stark, schwarz - die Rede ist nicht von einer Kaffeespezialität, sondern vom neuen Asus-Smartphone P565. Denn das Gerät ist kompakt, in schwarzes Leder gekleidet und mit seinem 800-MHz-Prozessor eines der derzeit leistungsstärksten Smartphones. Wir hatten das P565 in unserem Testlabor.

Testbericht

Die technischen Daten des Asus P565 lassen aufhorchen: So ist das Smartphone unter anderem mit einer 3,1-Megapixel-Kamera und einem 2,8-Zoll-Touchdisplay ausgestattet. Mit 119 Gramm ist es zwar nicht gerade ein Leichtgewicht. Durch die Lederapplikation an der Gehäuserückseite fühlt sich das Gerät jedoch sehr angenehm an und liegt gut in der Hand.

Ausstattung: Das 2,8-Zoll-Touchdisplay arbeitet mit 480 x 640 Pixeln - eine recht hohe Auflösung. Sie kommt vor allem der Film- und Fotowiedergabe zugute, denn das Smartphone unterstützt alle wichtigen Multimedia-Formate wie H.264 oder PNG. Doch auch Geschäftsleuten dürften sich über die gestochen scharfe Darstellung von Excel-, Powerpoint- und Word-Dokumenten freuen, die sie dank der installierten Mobile-Versionen von MicrosoftMicrosoft unterwegs bearbeiten können. Ebenfalls topp ist der eingebaute Prozessor: Asus bestückt das Smartphone mit einer leistungsstarken 800-Megahertz-CPU vom Typ Marvell TavorP. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Im Lieferumfang befinden sich neben einem USB-Kabel und einem im Handy versenkbaren Stylus ein Paar Ohrstöpsel, eine Schutzhülle sowie ein Car-Kit mit KFZ-Ladekabel.

Navigationsfunktion: Wie bei Asus-Smartphones üblich, ist auch das P565 mit einem GPS-Empfänger und der Navigations-Software Asus Go ausgestattet, die sich auf der beiliegenden 2-GB-Micro-SD-Karte befindet. Allerdings mussten wir bei unserem Testgerät das Programm manuell installieren - bei den Vorgängermodellen startete der Installer automatisch. Immerhin spendiert Asus dem P565 Kartenmaterial von ganz Europa.