Lothar Pauly

Das neue Miteinander

01. Mai 2006
Private Investoren im öffentlichen Raum: Das ist kein konfliktfreier Stoff. Schließlich erkauft sich der Geldgeber einen Teil der Freiheit, Menschen und Gesellschaften quasi im Auftrag des Staates mit zu beeinflussen. Das sieht Telekom-Vorstand Lothar Pauly anders: Private Public Partnership sei der Weg aus der demographischen Falle einer alternden Gesellschaft und leeren Staatskassen. Er begreift PPP gar als Linse, die alle Kräfte zu einem hellen Bild der Zukunft bündeln soll. Von Wirtschaftsminister Michael Glos über Unternehmer Arend Oetker bis zum neuen SPD-Chef Kurt Beck stellen über 40 Politiker, Unternehmer und Wissenschaftler Konzepte dar, wie diese Partnerschaft sinnvoll gestaltet werden kann. Und wie sich die bekannten Bedenken als unnötig erweisen.

Private Investoren im öffentlichen Raum: Das ist kein konfliktfreier Stoff. Schließlich erkauft sich der Geldgeber einen Teil der Freiheit, Menschen und Gesellschaften quasi im Auftrag des Staates mit zu beeinflussen. Das sieht Telekom-Vorstand Lothar Pauly anders: Private Public Partnership sei der Weg aus der demographischen Falle einer alternden Gesellschaft und leeren Staatskassen. Er begreift PPP gar als Linse, die alle Kräfte zu einem hellen Bild der Zukunft bündeln soll. Von Wirtschaftsminister Michael Glos über Unternehmer Arend Oetker bis zum neuen SPD-Chef Kurt Beck stellen über 40 Politiker, Unternehmer und Wissenschaftler Konzepte dar, wie diese Partnerschaft sinnvoll gestaltet werden kann. Und wie sich die bekannten Bedenken als unnötig erweisen.

Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, 352 Seiten; 19,95 Euro
Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, 352 Seiten; 19,95 Euro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite