IT Excellence Benchmark


Gerolsteiner Brunnen

Das obere Management hat andere Erwartungen

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Mineralwasserhersteller Gerolsteiner hat am Benchmark zur IT-Anwenderzufriedenheit teilgenommen. CIO Werner Schwarz berichtet über die interessanten Ergebnisse.

Drei Fragen an Werner Schwarz, CIO von Gerolsteiner Brunnen, zur Teilnahme des Unternehmens am IT Excellence Benchmark, Deutschlands größter Studie zur Zufriedenheit von IT-Anwendern.

Werner Schwarz, CIO von Gerolsteiner Brunnen: "Schlecht abgeschnitten hat die Bewertung von IT-Schulungen."
Werner Schwarz, CIO von Gerolsteiner Brunnen: "Schlecht abgeschnitten hat die Bewertung von IT-Schulungen."
Foto: Gerolsteiner

Die 1888 gegründete Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG vertreibt die meistgekaufte Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen beschäftigt 736 Mitarbeiter. 2013 lag der Netto-Warenumsatz bei 224,1 Millionen Euro. Der Absatz betrug 6,3 Millionen Hektoliter.

Schlechter bewertet, je höher die Hierarchie

CIO.de: Was haben Sie aus der Studie gelernt; gab es außergewöhnlich überraschende Ergebnisse?

Werner Schwarz: Die Motivation zur Teilnahme an dem IT-Excellence-Benchmark lag in einer breit angelegten Standortbestimmung zur Zufriedenheit mit grundlegender IT-Ausstattung und Services. Die Wahl auf den konkreten Benchmark fiel wegen der weiten Verbreitung und damit guten Vergleichbarkeit, dem einfachen Zugang und den vergleichsweise geringen Kosten auf den Service des IDG-Verlages.

Die Ergebnisse haben eine Reihe von interessanten Einsichten ergeben. Bereits die sehr hohe Beteiligungsquote von mehr als 70 Prozent hat uns signalisiert, dass es von Anwenderseite ein erhebliches Interesse gab, seine Meinung zum Ausdruck zu bringen. Weitere interessante Ergebnisse lagen für uns in der deutlich unterschiedlichen Bewertung durch die Fachbereiche, obwohl wir einen sehr homogenen Service an diese liefern und Unterschiede in den Ausstattungen lediglich funktionsbezogen sind.

Bemerkenswert auch, dass alle Dienste durchweg schlechter bewertet wurden, je höher die Hierarchie der Anwender war, die geantwortet haben. Das könnten Hinweise auf unterschiedliche Erwartungen sein, aber auch Ergebnis unserer gewollten Serviceorganisation, Servicelevels nach der Notwendigkeit - unabhängig von der Hierarchiestufe - zu erbringen.

Verbesserungen bei IT-Schulungen erwünscht

Bezüglich der Nutzung von Cloud-Diensten erlaubte der Benchmark mehr als nur eine reine Bewertung. Hier waren auch Klartextrückmeldungen zugelassen, so dass wir Erkenntnisse über Denken und Erwartungen erfahren haben: Anwender wünschen sich die Nutzung von Cloud-Diensten, die sie aus ihrem privaten Umfeld gewohnt sind (und bedenkenlos nutzen) auch im geschäftlichen Umfeld, etwa Dropbox, Whatsapp oder Flickr.

Gerolsteiner ist die die meistgekaufte Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt.
Gerolsteiner ist die die meistgekaufte Mineralwassermarke auf dem deutschen Markt.
Foto: Gerolsteiner

Schlecht abgeschnitten hat die Bewertung von IT-Schulungen - nicht nur bei uns, sondern auch im Vergleich mit anderen Unternehmen. Hier scheint sich ein ungehobenes Potenzial zu verbergen, um einerseits die Anwenderzufriedenheit zu steigern andererseits aber auch die Effizienz in der Nutzung der IT-Systeme zu erhöhen.

Ansprechpartner und Termine für ITEB

Der ITEB 2015 läuft bereits, die Teilnahme ist jederzeit möglich. Informationen dazu finden Sie auf www.cio.de/it-excellence-benchmark/umfrage oder direkt bei Carolin Beck, IDG Business Media GmbH, Lyonel-Feininger-Straße 26, 80807 München, Tel.: 089/360 86 -122, Fax: 089/360 86 99 -122, Mail: cbeck@idgbusiness.de