Berlin, Hamburg, New York

Das perfekte Wochenende der CIOs

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Welche Stadt sich am besten für eine Wochenendreise eignet und warum, haben wir einige IT-Chefs gefragt. Neben deutschen Städten schafften es auch Instanbul, San Francisco oder Dubai in die Empfehlungsliste.

Schon wenn er vom Brennerpass herunter nach Italien fährt - auf dem Weg zum Gardasee - fühlt er sich an Goethes "Italienische Reise" erinnert. "Und abends an der Strandpromenade bei einem Glas Aperol Spritz, dem leisen Rauschen der Wellen und dem Blick auf die noch bis spät ins Jahr verschneiten Bergspitzen kann man endgültig die Hektik des Alltags hinter sich lassen", schwärmt Günter Weinrauch, CIO beim ADAC, der wie viele Münchner am Wochenende gerne mal kurz an den Gardasee fährt.

ADAC CIO Günter Weinrauch entspannt gerne am Gardasee.
ADAC CIO Günter Weinrauch entspannt gerne am Gardasee.
Foto: ADAC

Konkret empfiehlt der IT-Chef den beschaulichen Ort Gargnano am ruhigeren Westufer des sonst so trubeligen Gardasees als Ziel für eine Wochenendreise. Nicht nur das Städtchen an sich sei lohnend, auch die Umgebung habe einiges zu bieten: "Direkt vom Ort aus kann man eindrucksvolle Wanderungen in die umliegenden Berge unternehmen, um auch den Körper zurück in die Balance zu bringen."

Neben ausländischen Zielen stehen auch deutsche Städte ganz oben auf der Empfehlungsliste der IT-Chefs, die wir befragt haben. Vor allem Berlin und Hamburg finden viele Fürsprecher. Aber auch Leipzig, Bamberg, Dresden, Münster und der Timmendorfer Strand haben Anhänger.

Lesen Sie hier, welche Kurzreiseziele genau die CIOs empfehlen und warum:

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite