HARRY HOLZHEU

Das ultimative Rhetorik-Brevier

06. November 2005

"Ich bin selber aner", antwortete dereinst der Komponist Anton Bruckner auf die Frage, ob er ein Wagnerianer oder eher ein Brahmsianer sei. Damit stellte er klar, dass er seine eigenen Ideen aufs Notenpapier gebracht hat und nicht die anderer begnadeter Komponisten. Auch für Redner ist Authentizität ein Schlüsselfaktor, um bei der Zielgruppe, dem Publikum, gut ankommen zu können. Das Wachstum im Bereich der IT-Events treibt immer mehr IT-Manager auf die Bühne - doch sind die wenigsten dafür gerüstet. Das ultimative Rhetorik-Brevier macht nicht aus Anfängern Profis, doch es finden sich ein Menge einfacher Tipps - "nicht ablesen, nur Stichworte sammeln", "die Hände mitsprechen lassen", "Emotionen zeigen". Autor Harry Holzheu hat in Konzernen wie Credit Suisse, Daimler-Chrysler und Nestlé Führungskräfte bühnenreif gemacht. Ein guter Tippgeber.

Econ, Berlin 2005, 160 Seiten; 18 Euro

Econ, Berlin 2005, 160 Seiten; 18 Euro
Econ, Berlin 2005, 160 Seiten; 18 Euro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus