Rückblick

Das Wirtschaftsjahr 2014 in Zitaten

01. Dezember 2014
Zitate von Nicolas Berggruen, Jan Koum, Travis Kalanick, Ron Sommer, Jürgen Fitschen über Renate Künast bis Tim Cook und Thomas Middelhoff.

"Letzte Woche habe ich eine Facebook-Freundschaftsanfrage angenommen."
Jan Koum, der Mitgründer von WhatsApp, beim Mobile World Congress in Barcelona am 24. Februar über den Verkauf seiner App an Facebook für zunächst 19 Milliarden Dollar.

"Wir sind in einer politischen Kampagne, und der Kandidat ist Uber, und der Opponent ist ein Arschloch namens Taxi. Keiner mag ihn, er ist kein netter Typ - aber er ist so fest mit der Politik-Maschinerie verwoben, dass jede Menge Leute ihm Gefallen schulden."
Der Mitgründer und Chef des Fahrdienst-Vermittlers Uber, Travis Kalanick, bei einem Auftritt am 28. Mai zur Rivalität mit dem Taxi-Gewerbe.

"Der Schalter machte so viele Probleme, dass der Ingenieur, der ihn entwickelt hatte, ihn damals "den Schalter aus der Hölle" nannte."
Aus dem am 5. Juni veröffentlichten Untersuchungsbericht des Anwalts Anton Valukas zu den Gründen, warum General Motors mehr als ein Jahrzehnt brauchte, um Autos wegen fehlerhafter Zündschlösser zurückzurufen.

"Wenn wir jetzt nicht handeln, sagt das Auto bald vor Gericht gegen uns aus."
Die Grünen-Politikerin Renate Künast am 6. Juli über ein verschärftes Datenschutzrecht angesichts der zunehmenden Vernetzung von Informations- und Kommunikationssystemen im Auto.

"Wir sind zum Beispiel mit einer Low-Cost-Airline nach London geflogen. Ich kannte das ja gar nicht, bei der Sicherheitskontrolle das Sakko ausziehen zu müssen und abgetatscht zu werden."
Ron Sommer, Ex-Chef der Deutschen Telekom, im Juli in einem dpa-Interview über die Bemühungen seiner Frau, ihn nach dem Abschied vom Vorstandsposten wieder an ein "normales" Leben zu gewöhnen.

"Ich bin wie die Katze übers Dach. Ich musste drei Meter tief auf eine Garage springen und dann noch einmal drei Meter auf die Straße."
Der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff Ende Juli im dpa-Interview über seine filmreife Flucht vor Fotografen aus einem Essener Gerichtsgebäude.

"Ich lebe nicht in Deutschland, sondern in Amerika. Viele Menschen haben geglaubt, ich sei ständig in Deutschland und kümmere mich persönlich um das Management und säße am Ende sogar an der Kasse."
Der bisherige Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen in der "Süddeutschen Zeitung" vom 21. August über falsche Erwartungen an seine Person bei der Sanierung der Warenhauskette.

"Für mich ist das TV, so wie wir es aus dem letzten Jahrhundert kennen, tot."
Der Europachef des japanischen Elektronikkonzerns Panasonic, Laurent Abadie, am 3. September auf der Branchenmesse IFA zur Zukunft des Fernsehens.

"Es ist ein Fakt, dass man den BankenBanken das Vertrauen entzogen hat".
Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, beim BDI-Industrietag am 23. September in Berlin. Top-Firmen der Branche Banken

"Ich bin stolz, schwul zu sein, und ich sehe es als eines der größten Geschenke an, die Gott mir gegeben hat"
Apple-Chef Tim Cook outet sich in einem Magazin-Betrag am 30. Oktober als homosexuell.

"Und was die interne Kritik betrifft, da sage ich einfach: Ich habe einen einstimmigen Beschluss des Hauptvorstandes und der Tarifkommission. Und die standen nicht unter Drogen."
Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Lokomotivführer, Claus Weselsky, am 3. November in den ARD-"Tagesthemen" zu dem Vorwurf, er sei in dem Tarifkonflikt mit der Bahn mehr an seiner eigenen Macht als an den Interessen der Belegschaft interessiert.

"Vielleicht sollte man Autonomes Fahren auf der Schiene beginnen, dann hätte man das Problem mit der GDL nicht."
Daimler-Personalvorstand Wilfried Porth beim Zulieferertag Baden-Württemberg am 6. November über den Tarifstreit bei der Bahn.

Links zum Artikel

Branche: Banken

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite