Manager-Gehälter orientieren sich an Nachhaltigkeit

Der Bonus sinkt, das Fixum steigt

02. Juni 2009
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Die anhaltende Kritik an überhöhten Bonuszahlungen für Manager zeigt Wirkung. Das jedenfalls deutet eine Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte an: In den DAX 30- und MDAX-Unternehmen Deutschlands sinkt der variable Anteil der Gehälter. Das Fixum dagegen steigt. Damit soll das nachhaltige Arbeiten für den Unternehmenserfolg stärker in den Vordergrund rücken.

Einer aktuellen Deloitte-Untersuchung zufolge sind die Boni für Vorstände einiger DAX-30- sowie MDAX-Unternehmen deutlich gesunken. Durch gleichzeitig steigende Festgehälter bekommen unabhängig von der Leistung gezahlte Vergütungsanteile wieder eine größere Bedeutung und dürften zukünftig noch stärker in den Fokus von Vereinbarungen rücken. Für die Untersuchung wurden die Angaben von insgesamt 64 DAX-30- und MDAX-Unternehmen ausgewertet.

"In Zeiten der Diskussion um die Angemessenheit von Managergehältern und hohen Bonuszahlungen könnten feste Elemente bei der Gestaltung von Vergütungspaketen eine Renaissance erleben", erklärt Holger Jahn, Experte für Compensation und Performance ManagementPerformance Management bei Deloitte. Alles zu Performance Management auf CIO.de

Damit erfüllt eine wachsende Zahl von Unternehmen die Vorstellungen von Bundesregierung und Gewerkschaften, die sich in der Vergangenheit immer wieder für eine stärkere Begrenzung von Managergehältern ausgesprochen hatten. So verabschiedete die Bundesregierung im März dieses Jahres einen Gesetzesentwurf, der auf langfristige Anreize für Bonuszahlungen setzt: "Es muss auf den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens ankommen und nicht auf einen hohen Börsenkurs an einem bestimmte Stichtag", kommentiert Bundesjustizministerin Brigitte Zypries den Gesetzesentwurf.

Ähnlich argumentiert auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB): "Wir müssen weg von der kurzfristigen Orientierung an den Aktienkursen zu nachhaltiger Unternehmenslenkung", fordert etwa Vorstandsmitglied Dietmar Hexel. "Wir wollen, dass der feste Bestandteil der Managerbezüge so groß wie möglich wird, das Fixum muss gestärkt werden", so Hexel in einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt.

Zur Startseite