Neue Produkte und Services vorantreiben

Der CIO als Innovator

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Der Wettbewerb zwingt Unternehmen dazu, neue Technologien einzuführen, um durch innovative Prozesse ihre Agilität zu erhöhen und rasch auf Veränderungen zu reagieren. Dabei sollten IT-Verantwortliche künftig in der Rolle des Innovations-Treibers eine Schlüsselposition einnehmen, denn sie haben in der Regel das hierfür erforderliche IT- und Prozess-Wissen. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Analysten-Hauses Experton Group hervor.
Branchenübergreifend tragen neue und innovative Technologien dazu bei, die Prozesse zu Kunden und Partnern effizienter zu gestalten.
Branchenübergreifend tragen neue und innovative Technologien dazu bei, die Prozesse zu Kunden und Partnern effizienter zu gestalten.

Innovationen sind für ein Unternehmen der Treibstoff aus dem Markterfolge gemacht werden. Nach einer Definition des Wirtschaftswissenschaftlers Joseph Schumpeter bedeutet InnovationInnovation nicht nur die Erfindung einer technischen, prozessualen oder organisatorischen Neuerung, sondern auch deren Durchsetzung am Markt. Alles zu Innovation auf CIO.de

Das Wachstum vorantreiben

Oft vernachlässigt steht das Thema Innovation inzwischen bei Unternehmen wieder ganz oben auf der Agenda, denn es gilt als Wachstums-Generator, unabhängig ob es sich um ein ein Global-1000-Konzern, ein mittelständisches Unternehmen oder eine öffentliche Organisation handelt.

In vielen Bereichen und Branchen lassen sich Wettbewerbsvorteile nicht mehr durch effizientere Produktions-Verfahren, sondern vor allem durch die Gestaltung neuer und innovativer Prozesse mithilfe neuer ITK-Technologien erzielen. Dazu gehört beispielsweise die engere Verzahnung interner Abläufe. Prozesse können verschlankt werden, wenn sie beispielsweise vom Auftragseingang bis zur Auslieferung einer Ware oder Dienstleistung durchgängig IT-gestützt ablaufen. Auch die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern lässt sich mittels moderner IT-Technologien effizienter, kostengünstiger und innovativer gestalten.

Welche Technologien hierfür geeignet sind, dafür nennen die Analysten branchenübergreifend verschiedene Beispiele. Einheitliche Standards für Web Services etwa vereinfachen die Integration von Kunden und Lieferanten. Mittels Self Services, die im Rahmen einer SOA implementiert werden, können zudem Kunden und Partner enger an ein Unternehmen gebunden werden.