Car Allowance - Zuschuss für das private Auto

Der Dienstwagen wird zum Auslaufmodell

31. Juli 2008
Von Alexander Galdy
Den neuen Firmenwagen schon bewilligt bekommen und bestellt? Gut, denn die Frage ist, wie lange es noch einen schicken Dienstwagen geben wird. Immer mehr Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern stattdessen eine Kfz-Zulage für das eigene Auto an. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Beraters Watson Wyatt.
Noch ist in Deutschland von Car Allowance im Europa-Vergleich eher gering. Führend ist hier Großbritannien.
Noch ist in Deutschland von Car Allowance im Europa-Vergleich eher gering. Führend ist hier Großbritannien.

Demnach nutzen mittlerweile 35 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland die Option der so genannten Car Allowance - eine Zulage für das private Fahrzeug. Das ist immerhin ein Drittel mehr als noch vor vier Jahren. Der Trend geht vor allem von multinationalen Unternehmen aus, die europa- oder weltweit Dienstwagenregelungen einführen. So entschieden sich in den Niederlanden und Irland 40 Prozent mehr Unternehmen als noch vor vier Jahren für den Barzuschuss.

Noch behauptet sich in Deutschland jedoch weiterhin der klassische Firmenwagen bei 61 Prozent der Firmen als Nummer Eins. In Großbritannien sind es gerade einmal 23 Prozent der Unternehmen. In Portugal setzen dagegen 78 Prozent auf den guten alten Firmenwagen.

Außer Firmenwagen und Car Allowance gibt es noch eine dritte Möglichkeit: Firmen erstatten ihren Angestellten die Auslagen für Dienstfahrten zum Beispiel per Reisekostenabrechnung. Diese Variante fällt allerdings kaum ins Gewicht, da sie weniger genutzt wird. In Deutschland sind es gerade einmal vier Prozent der Unternehmen, die auf diese Lösung zurückgreifen.

Dienstwagen oder Car Allowance? Diese Frage stellen sich immer mehr Firmen. Für eine Kfz-Zulage sprechen laut Watson Wyatt günstige Verwaltungskosten, eine unkomplizierte Abwicklung und die stärkere Selbstverantwortung des Mitarbeiters.