Standardlösungen gehört die Zukunft

Der Einzelhandel muss seine Prozesse optimieren

25. August 2004
Von Michael Kallus
Das Performance Management der Supply Chain ist ein wichtiges Thema für den Handel. Dabei wird mehr und mehr auf Software-Module zurückgegriffen, um Kosten zu sparen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung IDS Scheer.

Der Siegeszug der Ansätze der Balanced Scorecard und des Total Quality Managements scheint, so IDS Scheer, anzuhalten. In der Studie sei ein deutlicher Trend zur Orientierung an nichtfinanziellen Kennzahlen zu erkennen. Diese seien oft die Grundlage für taktische Entscheidungen vor allem für das mittlere Management im HandelHandel. Top-Firmen der Branche Handel

Der Einsatz der IT wird laut IDS Scheer als ein wichtiger Faktor des Supply Chain Performance Managements gesehen. Dabei zeigt die Studie einen neuen Trend zu den eingesetzten Lösungen: Im eher misstrauisch eingestellten Handel würden zwar traditionell eigenentwickelte Systeme dominieren. Doch aufgrund des technischen Fortschritts und des wachsenden Kostendrucks werden sie nach und nach durch Software-Module oder Standardlösungen ersetzt, prophezeit IDS Scheer.

Der Handel hofft, Daten entlang der Supply Chain rascher verarbeiten zu können.
Der Handel hofft, Daten entlang der Supply Chain rascher verarbeiten zu können.

Die Integration in die bestehende Architektur der Informationssysteme wird sich laut Studie somit zunehmend verbessern. Dadurch würden sich Daten aus den operativen Systemen leichter in das Performance ManagementPerformance Management entlang der Supply Chain übernehmen lassen. Alles zu Performance Management auf CIO.de

"Die Studie verdeutlicht, dass die Bedeutung der Kommunikation der Performance-Daten zunehmend wahrgenommen wird", so der Vorstandssprecher von IDS Scheer, Helmut Kruppke. "Dabei spielen sich verändernde Märkte eine große Rolle. Die Zahl der Nutzer wächst, daher sind einfache und gut handhabbare Möglichkeiten der Präsentation und Weiterleitung solcher Daten gefordert." Dabei ergab die Studie auch, dass Lösungen bisher zu wenig Möglichkeiten für die grafischen Darstellung von Performance-Daten bieten.

Für die Studie hat IDS Scheer Firmen des Lebensmitteleinzelhandels befragt. Die teilnehmenden Unternehmen haben im Erhebungszeitraum 85 Prozent des Jahresumsatzes von 193 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Weitere Meldungen:

Anwendungs-Integration bleibt wichtigstes Thema
IT auf Höchstleistung trimmen
Dem wahren Wert auf der Spur

Bücher zu diesem Thema:

Supply Chain Management
Gabler Lexikon Logistik