Analysten-Kolumne

Der indische Tiger kämpft mit seinem Erfolg

29. März 2006
Pascal Matzke ist Country Leader Germany bei Forrester Research.
Neben China ist auch Indien dabei, die wirtschaftliche Weltordnung zu verändern. Dabei sind Unternehmen des Subkontinents insbesondere in den Bereichen Maschinenbau, Automobil- und Pharmaindustrie sowie in der Informationstechnologie aktiv. Während aber noch vor etwa zehn Jahren die indische IT lediglich für kostengünstige Programmierung und Datenerfassung stand, erlebt sie derzeit einen Boom.
Forrester-Analyst Matzke: Während sich der Ertrag der zehn führenden indischen IT-Dienstleister in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt hat, sind die Mitarbeiterkosten im selben Zeitraum um das Vierfache in die Höhe gegangen.
Forrester-Analyst Matzke: Während sich der Ertrag der zehn führenden indischen IT-Dienstleister in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt hat, sind die Mitarbeiterkosten im selben Zeitraum um das Vierfache in die Höhe gegangen.

Dabei machen Dienstleister wie Wipro, Infosys, Tata oder Satyam derzeit den Schritt vom reinen Offshoring-Anbieter zum globalen IT-Dienstleister. Auch in Deutschland versuchen diese Unternehmen zunehmend Fuß zu fassen. Doch der Erfolg hat nicht nur Sonnenseiten, zunehmend wird auch Schatten sichtbar.

Mitte Februar fand in Mumbai der IT-Kongress NASSCOM 2006 der National Association of Software and Services Companies statt. Auf der dreitägigen Veranstaltung wurden - wie erwartet - die wachsende Vielfalt und der Erfolg der Offshoring-Services vorgestellt.

Eine beeindruckende Zahl von Kundenreferenzen und Success-Stories wurde präsentiert. Diese unterstrichen abermals Indiens Position als führende Offshoring-Region. Gleichzeitig offenbarten aber viele Diskussionsrunden und persönliche Gespräche, die Forrester mit Verantwortlichen aus indischen Unternehmen geführt hat, ein großes Maß an Unsicherheit. Verantwortliche stellen sich vermehrt die Frage, wie Indien seine derzeitig führende Position und sein beeindruckendes Wachstum halten kann. Laut dem Nasscom India 2006 Strategic-Review wird der indische Software- und Servicesektor auch in diesem Jahre ein zweistelliges Wachstum erzielen. Es wird erwartet, dass der Umsatz die 36 Millionen US-Dollar-Marke nimmt. Mit diesem Erfolg wachsen aber auch die Herausforderungen, denen sich indische Unternehmen und Behörden stellen müssen.

Gehaltsinflation auf dem Subkontinent

Die positive wirtschaftliche Entwicklung wirkt sich auch auf die Anstellungsverhältnisse aus. So führte die steigende Nachfrage an IT-Fachkräften zu einer Gehaltsinflation, die sich im Profit der Unternehmen niederschlägt. Während sich der Ertrag der zehn führenden indischen IT-Dienstleister in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt hat, sind die Mitarbeiterkosten im selben Zeitraum um das Vierfache in die Höhe gegangen.