IT-Markt

Der IT-Markt in Deutschland nach Branchen, 2002-2007

21. August 2003
Analyst und Geschäftsführer bei IDC in Frankfurt. In seiner Funktion als Geschäftsführer verantwortet Wafa Moussavi-Amin seit Oktober 2004 die Strategie und Geschäftsentwicklung der International Data Corporation (IDC) in Deutschland und der Schweiz, seit 2013 zeichnet er zudem verantwortlich für die Region Benelux.
Nach der im europäischen Durchschnitt liegenden Investitionszurückhaltung in Deutschland wird 2004 das Wachstum des IT-Markts hierzulande über dem des europäischen Auslands liegen. Dienstleistungssektor, Versorgungsbranche und vor allem die öffentliche Verwaltung werden die Entwicklung antreiben, so Wafa Moussavi-Amin, Analyst bei IDC.

2002 war eines der schwierigsten Jahre für die IT-Industrie. Der ausbleibende Aufschwung und die Angst vor einer lang anhaltenden Rezession zog die Kostenschraube inden Unternehmen weiter an. Vor allem IT-Investitionen wurden reduziert und groß angelegte IT-Projekte verschoben. Der negative Einfluss der ökonomischen Abschwächung auf die IT-Budgets besteht weiterhin in Europa und insbesondere in Deutschland fort. Obwohl die Anzeichen für eine Erholung der Märkte in der Europäischen Union sichtbar sind, bleibt Deutschland mit einem voraussichtlichem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,2% bis 0,5% weit hinter dem europäischen Durchschnitt zurück.

Dieses wirkt sich ebenfalls auf den Markt für Informationstechnologie aus. Dennoch bewegt sich das erwartete Wachstum im deutschen IT-Markt mit 0,4% im europäischem Durchschnitt. Und bereits im nächsten Jahr erwartet IDC, dass das Wachstum im deutschen IT-Markt mit 5,2% den europäischen Durchschnitt von 3,6% übertreffen wird.

Foto: IDC

ROI-Fragen, Produktivitätssteigerung und kundenzentrische StrategienStrategien prägen die IT-Investitionen über alle Branchen. Gleichwohl bewirken verschiedene branchenspezifische Rahmenbedingungen eine heterogene Entwicklung im IT Investitionsverhalten. Alles zu Strategien auf CIO.de

Die Branchen Produzierende und Verarbeitende IndustrieIndustrie mit -3,0% bzw. -2,4% IT-Investitionsrückgang in 2003 sind die Hauptleidtragenden der derzeitigen Bedingungen. Aber auch in diesen Branchen wird mit einer schnellen Erholung der IT-Investitionen im nächsten Jahr gerechnet, im Produzierenden Gewerbe mit 5,4% sogar überdurchschnittlich. Top-Firmen der Branche Industrie

Die Telekommunikationsbranche verlagert ihre IT-Investitionen immer mehr in den Bereich der analytischen CRM-, SCM- und Billing-Systeme. Obwohl diese Branche in 2003 ein überdurchschnittliches Wachstum von 0,7% ausweist, hat sie mit ihrer Krise und dem daraus resultierenden Einbruch der Investitionen im Hardwarebereich erheblichen Anteil an der kritischen Lage in der IT-Industrie in Deutschland.

Zur Startseite