Public IT


Gäste, Ziele, Programm

Der Nationale IT-Gipfel im Überblick

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public ICT, Telekommunikation und Social Media.
Die deutsche IT-Gemeinde trifft sich am 13. November in Essen. Der Branchenverband Bitkom tritt in großer Besetzung auf. Die Kanzlerin kommt. Nur die CIOs treten kaum zutage. Alles über Gäste, Ziele und Programm.
Elisabeth Hoeflich CIO von Continental: "Wir sollten in gebotenem Rahmen etwa über Lizenzmodelle von großen Firmen sprechen – oder wie wir zu offeneren Systemen mit klaren Schnittstellen kommen."
Elisabeth Hoeflich CIO von Continental: "Wir sollten in gebotenem Rahmen etwa über Lizenzmodelle von großen Firmen sprechen – oder wie wir zu offeneren Systemen mit klaren Schnittstellen kommen."
Foto: Continental AG

An Prominenz mangelt es in diesem Jahr sicher nicht: Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) wird zusammen mit der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) den IT-Gipfel eröffnen. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzenden der Thyssen Krupp AG, spricht als Gastgeber und erster Vertreter der Wirtschaft.

Es folgt das erste Forum mit Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP), René Obermann, Vorstand der Deutschen Telekom, Jim Hagemann Snabe, Vorstand von SAPSAP, und anderen illustren Namen. Den ganzen Tag über geben sich Minister und CEOs die Mikros in die Hand. Alles zu SAP auf CIO.de

Außerdem schaut zum Abschlussplenum wieder Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorbei. Das freut die Veranstalter und die vielen Abgesandten der Herstellerfirmen, und das freut den Paten im Hintergrund, den Bitkom.

Der 7. Nationale IT-Gipfel steht dieses Jahr unter dem Motto"digitalisieren_vernetzen_gründen". Aufbruch ist angesagt. Stetig nimmt das Getöse um die Veranstaltung zu. 2006 fand in Potsdam der Erste dieser Gipfel statt. Es folgten Hannover, Darmstadt, Stuttgart, Dresden und München. Im vergangenen Jahr plagten sich die Beamten des Wirtschaftsministeriums schon mit der Sorge, das Buffet werde langsam zu teuer. Zu viele Gäste. Zu viele Politiker, die sich gerne mal mit Vertretern einer erfolgreichen Branche blicken lassen.

Auf dem Zollverein-Gelände findet im Vorfeld des Gipfels der "Young-IT Day" statt.
Auf dem Zollverein-Gelände findet im Vorfeld des Gipfels der "Young-IT Day" statt.
Foto: Bildagentur Huber

Allerdings: Viele CIOs aus Anwenderunternehmen werden auch in diesem Jahr in Essen nicht dabei sein, wie eine Umfrage des CIO-Magazins ergab. Elisabeth Hoeflich, CIO der Continental AGContinental AG, will das allerdings ändern: "Im nächsten Jahr will ich frühzeitig schauen, dass wir als Anwenderunternehmen dort vertreten sind. Denn es gibt viele Themen, bei denen wir bei der Konzentration der IT-Anbieter unter die Räder kommen, wenn wir untereinander nicht vernünftig kooperieren. Wir sollten in gebotenem Rahmen etwa über Lizenzmodelle von großen Firmen sprechen - oder wie wir zu offeneren Systemen mit klaren Schnittstellen kommen." Top-500-Firmenprofil für Continental AG