Blackberry


Mit Blackberry OS 6 und Touchscreen

Der neue Blackberry Torch

04. August 2010
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Resarch in Motion hat das jüngste Mitglied der Blackberry-Serie vorgestellt: den Blackberry Torch. Dieser kommt mit dem neuen Blackberry OS 6, bietet einen Multi-Touchscreen und eine ausziehbare Tastatur.

Der Blackberry Torch ähnelt auf den ersten Blick dem Palm Pre - bietet er doch einen großen Touchscreen sowie eine QWERTZ-Tastatur, die unter dem Gerät herausgezogen werden kann. Im Inneren arbeitet zudem Blackberry OS 6, die neueste Generation des Blackberry-Betriebssystems. In den Abmessungen ähnelt der Torch dem aktuellen High-End-Modell Blackberry Bold 9700. Daten und das neue Interface von Blackberry OS 6 werden auf einem 3,2-Zoll-großen berührungssensitiven Bildschirm, der wie das iPhoneiPhone auch Multi-Touch unterstützt. Alles zu iPhone auf CIO.de

Für die Datenübertragung ist neben EDGE auch ein 3G-Modul verbaut - das Endgerät kann also auch im UMTS-Netz surfen. Ein WLAN-Modul ist ebenfalls an Bord, unterstütz werden alle Standards, auch das aktuelle 802.11n, damit funkt der Torch so schnell wie der Blackberry Pearl 3G. Auf der Rückseite ist eine Fünf-Megapixel-Kamera untergebracht, diese kann auf das GPS-Modul zugreifen, um Bilder mit Geotags zu versehen. Hinzu kommt ein Bluetooth-Modul nach dem Standard 2.1 + EDR.

Mit dem neuen Betriebssystem kommt zudem eine komplett überarbeitet Oberfläche auf das Endgerät. Dazu kommen neue Funktionen, etwa ein neuer Browser auf Webkit-Basis. Im Bereich Multimedia hat sich ebenfalls einiges getan: Der Blackberry Torch wird WiFi Music Sync unterstützen - dabei werden Musikdateien zwischen PC und Blackberry per WiFi-Netzwerk übertragen, das Gerät muss nicht am Rechner angesteckt sein.

In den USA wird der Torch noch im August verkauft werden, für 299 Dollar samt einem Zwei-Jahres-Vertrag. Für Deutschland sind noch keine Informationen zur Verfügbarkeit oder Preis bekannt.