Entwicklungen bis 2021

Der neue Gartner Technology Hype Cycle 2011

22. August 2011
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Consumerisation braucht noch etwa fünf bis zehn Jahre, bis es sich durchsetzt. Dies und mehr sagt Gartner im "Emerging Technologies Hype Cycle 2011" voraus.
Das ist er, der Gartner Hype Cycle Emerging Technologies 2011.
Das ist er, der Gartner Hype Cycle Emerging Technologies 2011.
Foto: Gartner

"Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" Das fragte 1968 der US-Schriftsteller Philip K. Dick. Sein Buch war Vorlage des "Blade Runner"-Films und handelt davon, wie die Grenze zwischen Mensch und Maschine verschwimmt. Glaubt man dem US-Marktforscher Gartner, werden wir in nicht so ferner Zeit mit Computer-Hirn-Schnittstellen arbeiten. So steht es im "Gartner Emerging Technologies Hype Cycle 2011".

Für den jährlich erscheinenden Cycle haben die Analysten aktuell in insgesamt 76 Reports 1.900 Technologien untersucht und eingeschätzt. Jeder Zyklus gliedert sich in fünf Phasen: Zunächst ist ein Thema Impuls, dann erreicht es den Höhepunkt überzogener Erwartungen. Diesem folgt eine Phase der Desillusionierung, bevor nach einer Zeit der Abklärung das Plateau der Produktivität erreicht wird.

Der Cycle "Emerging Technologies" fokussiert sich auf 42 Technologien. Er beinhaltet sowohl Hardare- als auch Software-Trends und Management-Themen. Für die kommenden zwei Jahre positioniert Gartner unter anderem Folgendes:

- Hosted Virtual Desktops: Weil gehostete virtuelle Desktops Möglichkeiten zur Zentralisierung bieten und der IT-Abteilung damit die Arbeit erleichtern, gesteht Gartner ihnen hohen Nutzwert zu. Die Technologien seien mittlerweile ausgereift. Dennoch: die überzogenen Erwartungen sind erst einmal verflogen, Hosted Virtual Desktops erleben derzeit ihre Phase der Ernüchterung.

Zur Startseite