Der Lebenszyklus des IT-Outsourcings

Der Tod der IT-Töchter

17. Februar 2009
Von Nicolas Zeitler
Ausgegründete IT-Abteilungen großer Konzerne werden als Outsourcing-Anbieter fast vollständig vom Markt verschwinden. Ihre Überlebenswahrscheinlichkeit ist viel geringer als die anderer Dienstleister. Die meisten verlassen den Markt durch Übernahmen oder Firmen-Zusammenschlüsse.

29 Ausgründungen von Firmen waren im Jahr 2000 als IT-Dienstleister auf dem deutschen Markt tätig. Innerhalb von sechs Jahren sank ihre Zahl um 60 Prozent. Seit 2002 ist zudem kein Unternehmen dieser Art mehr neu hinzugekommen. Auf Dauer werden diese sogenannten Captives als Anbieter von IT-Outsourcing nahezu vom Markt verschwunden sein, wie eine Untersuchung von Deutsche Bank Research ergeben hat.

Peter Kreutter von der WHU - Otto Beisheim School of Management und Georg Stadtmann von der University of Southern Denmark haben sich in der Studie mit dem Modell des Industrie-Lebenszyklus befasst und es auf den deutschen Markt für IT-Outsourcing übertragen. Der Forschungszweig, der sich mit der Evolution von Industrien beschäftigt, geht auf den Beginn der 1980er Jahre zurück. Mehrere Untersuchungen haben seither gezeigt, dass sich die Zahl der Unternehmen in vielen Industriezweigen im Zeitverlauf nach einem bestimmten Muster verändert.

Typisch für den Industrie-Lebenszyklus sind drei Phasen:

  • Zunächst steigt die Zahl der Firmen einer Branche bis zu einem Höhepunkt.

  • In der zweiten Phase reduziert sich ihre Zahl wieder - teils erheblich -, während das Absatzvolumen weiter wächst. Diesen Vorgang bezeichnet man als "Shakeout".

  • In der dritten Phase pendelt sich die Zahl der Unternehmen dann auf einem stabilen Niveau ein, die Struktur des Marktes stabilisiert sich. Ausnahmen bestätigen die Regel: Für manche Branchen konnten Wissenschaftler keinen Shakeout feststellen, etwa 2007 in einer Untersuchung über die deutsche Laser-Industrie.

Die unter dem Titel "The Captives' End - Lebenszyklusmuster in der Entwicklung der deutschen IT-Otusourcing-Industrie" veröffentlichte Studie für Deutsche Bank Research zeigt nun, dass das Lebenszyklus-Modell auch auf den deutschen Markt für IT-Outsourcing zutrifft, allerdings einige Besonderheiten aufweist.