Finance IT


Mobilfunk und Festnetz

Deutsche Bank lagert Telekommunikation aus

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Outsourcing-Offensive der Deutschen Bank: Um Mobil- und Festnetzservices kümmert sich jetzt Vodafone, die IT-Infrastruktur übernimmt HP.
Vodafone unterstützt die Deutsche Bank in 28 Ländern.
Vodafone unterstützt die Deutsche Bank in 28 Ländern.
Foto: Deutsche Bank

Die Deutsche BankDeutsche Bank hat unlängst zwei IT-Outsourcing-Deals eingetütet. Die neue und auf fünfeinhalb Jahre angelegte globale Kommunikationspartnerschaft mit Vodafone ging dabei etwas unter, weil der nach Angaben der Partner mehrere Milliarden US-Dollar schwere Vertrag mit HPHP die Schlagzeilen beherrschte. Der Dienstleister will für das Geldhaus nun eine dedizierte Private Cloud-Umgebung in den bankeigenen Rechenzentren schaffen (wir berichteten). Top-500-Firmenprofil für Deutsche Bank Alles zu HP auf CIO.de

Einfacherer Zugang zu Services

Vodafone übernimmt als neuer globaler, strategischer Telekommunikationspartner die Bereitstellung und den Support für Festnetz- und Mobilfunkservices in 28 Ländern. Darüber hinaus wird Vodafone eine Reihe zentralisierter Dienstleistungen für die Deutsche Bank einrichten, darunter Bestell- und Abrechnungsdienste.

Der Anwender erhofft sich mehr Kontrolle und Transparenz im Hinblick auf Telekommunikationsnutzung und -ausgaben. Selbstredend steht bei diesem Projekt das Ziel Kostensenkung im Mittelpunkt. Zugleich sollen die Bestellung und die Bezahlung von Telefondienstleistungen für die Mitarbeiter einfacher werden.

Deutsche Bank | IT-Outsourcing
Branche: BankenBanken
Zeitrahmen: fünfeinhalb Jahre Laufzeit
Kosten: keine Angaben
Dienstleister: Vodafone
Einsatzort: 28 Länder
Internet: www.deutsche-bank.de Top-Firmen der Branche Banken