Co-Chef

Deutsche Bank will Doppelspitze mit Fitschen verlängern

11. September 2013
Die Deutsche Bank behält einem Pressebericht zufolge zwei weitere Jahre eine Doppelspitze. Jürgen Fitschen solle für zwei weitere Jahre Co-Chef der größten deutschen Bank bleiben, berichtet die Tageszeitung "Die Welt".

Der Präsidialausschuss des Aufsichtsrats habe sich darauf verständigt, dass der Vertrag des 65-Jährigen bis zum Sommer 2017 verlängert werden solle. Einen entsprechenden Vorschlag werde das Präsidium dem Plenum des Aufsichtsrats unterbreiten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Zeitung.

Fitschen führt die Deutsche Bank seit Mitte 2012 gemeinsam mit Anshu Jain. Sein Vertrag wäre im Sommer 2015 ausgelaufen, während Jains Vertrag bis 2017 läuft. Um gar nicht erst neue Führungsdebatten aufkommen zu lassen, treibt der Aufsichtsrat die Verlängerung für den Niedersachsen nun ungewöhnlich früh voran. Mit der Vertragsverlängerung wolle man der Tatsache Rechnung tragen, dass die Doppelspitze bisher sehr gut harmoniere, hieß es in dem Bericht weiter.

Der Vorschlag, das Modell über die zunächst vereinbarten drei Jahre hinaus fortzusetzen, solle von Jain und Fitschen selbst gekommen sein. Stimmt der Aufsichtsrat dem Plan des Präsidiums zu, würden die Verträge beider Co-Chefs gleichzeitig im Jahr 2017 auslaufen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus