Offshoring-Anbieter keine direkte Konkurrenz

Deutsche IT-Dienstleister für 2005 optimistisch

24. Januar 2005
Von Thomas Zeller
Trotz des starken Preisdrucks geht es den IT-Dienstleistern in Deutschland wieder besser. Das geht aus einer Studie des Marktforschers Berlecon Research hervor. Danach beweisen die Unternehmen aus diesem Segment auch ein entspanntes Verhältnis zu Offshoring-Anbietern. Nur jeder fünfte IT-Dienstleister sieht diese Angebote als direkte Bedrohung.

Ingesamt hätten sich die Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung im Vergleich zur letzten Erhebung in 2003 deutlich verbessert, so die Studie. Allerdings bleiben die Rahmenbedingungen im IT-Services-Markt weiterhin schwierig. Zwar geht der überwiegende Teil der IT-Dienstleister von Zuwächsen bei Umsatz, Ertrag, Auftrags- und Personalbestand aus. Aber auch in diesem Jahr rechnen die Anbieter mit starkem Druck auf die zu erzielenden Preise.

Deutsche IT-Dienstleister erwarten in diesem Jahr einen Aufschwung.
Deutsche IT-Dienstleister erwarten in diesem Jahr einen Aufschwung.

Gerade einmal fünf Prozent der befragten Unternehmen zeigen Optimismus bei der Preisentwicklung, 74 Prozent rechnen mit konstanten Preisen und 21 Prozent erwarten weiter sinkende Preise.

Diese Einschätzung wird durch die Daten zu den im Projektgeschäft 2004 erzielten Tagessätzen bekräftigt. "Die Tagessätze sind auf ähnlichem Niveau wie in 2002, erst für 2006 erwarten die Anbieter leichte Verbesserungen", sagt Thorsten Wichmann, Geschäftsführer von Berlecon Research. Beim Vergleich der Tagessätze für die einzelnen Qualifikationsstufen zeichnen sich unterschiedliche Tendenzen ab. Vor allem die Tagessätze für einfache Arbeiten wie z.B. Implementierungsunterstützung sind weiter unter Druck. Dagegen konnten die Anbieter für vergleichsweise hochqualifizierte Tätigkeiten wie Management Consulting leicht höhere Sätze durchsetzen. Allerdings fallen die Unterschiede eher moderat aus und sollten daher nicht überbewertet werden."

Die Studie relativiert die in der Öffentlichkeit häufig diskutierte Bedrohung des gesamten IT-Sektors durch Offshore-Angebote. Weniger als 20 Prozent der befragten IT-Dienstleister betrachten OffshoreOffshore als ernsthafte Konkurrenz. Ein großer Teil der Anbieter fokussiert sich auf Leistungen, in denen die auswärtigen Mitbewerber ihrer Meinung nach keine Preisvorteile haben. "Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die öffentliche Diskussion die Bedrohung durch Offshore-Dienstleister derzeit überzeichnet. Es ist aber nicht auszuschließen, dass die Anbieter die mittelfristige Konkurrenz durch Offshore unterschätzen", so Berlecon-Geschäftsführer Wichmann. Alles zu Offshore auf CIO.de

Für die Studie "IT Services 2005" hat Berlecon Research im Winter 2004 eine Befragung unter IT-Dienstleistern in Deutschland mit mindestens 20 Mitarbeitern durchgeführt. An der Untersuchung nahmen 160 Unternehmen teil.

Weitere Meldungen:

Outsourcing-Trend drückt IT-Gehälter in Nordamerika
Outsourcing rückt ins Zentrum der Unternehmensstrategien
Neue Modelle für die Entwicklung von IT-Dienstleistungen

Bücher zu diesem Thema:

Chefsache IT-Kosten
Dienstleistungsmarketing

Studie zu diesem Thema:

Führende IT-Service-Unternehmen in Deutschland

Zur Startseite