Telekom bald nicht mehr Branchenführer

Deutscher Mobilfunkmarkt vor massiven Veränderungen

23. Juli 2013
Die Nummer Vier auf dem deutschen Mobilfunkmarkt greift nach der Nummer Drei. Die geplante Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland und ihre Marke O2 wird - sollte sie so kommen - die Rangfolge der Anbieter auf den Kopf stellen.

Vor allem für den bisherigen Marktführer, die Deutsche Telekom, ein harter Schlag. Der neue Platzhirsch würde den früheren Bonner Staatskonzern auf den zweiten Platz verweisen. Bisher buhlen hierzulande vier Anbieter mit eigenen Netzen um Kunden. Dazu kommen etliche kleinere Unternehmen, die über die Netze der großen Vier eigene Angebote vertreiben.

Branchenprimus ist - gemessen an der Kundenzahl - derzeit die Telekom mit gut 37 Millionen Anschlüssen im D1-Netz. Dahinter liegt der deutsche Ableger des britischen Telekomriesen Vodafone mit rund 32,4 Millionen Teilnehmern, wie die Bundesnetzagentur zum ersten Quartal 2013 berichtet. Vodafone hat zuletzt deutlich Boden an den Bonner Rivalen verloren.

Auf dem dritten Platz rangiert der noch zur niederländischen KPN gehörende Anbieter E-Plus mit 23,9 Millionen Anschlüssen. Auf Rang Vier steht die deutsche Tochter der spanischen Telefónica, O2, mit 19,3 Millionen Mobilfunkkunden. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite