Ranking

Deutschlands Großstädte im Karrierecheck

25. September 2014
Susanne Köppler ist freie Autorin in München.
Die Online-Jobbörse yourfirm.de hat zehn deutsche Großstädte auf ihre Karrieretauglichkeit hin geprüft und die Ergebnisse im Karriere-Atlas 2014 veröffentlicht.

Das Besondere an dieser Untersuchung: Nicht nur Fakten wie Arbeitslosigkeit oder Wirtschaftswachstum sind in die Bewertung mit eingeflossen, auch die Lebensqualität und die Mietpreise wurden als Faktoren berücksichtigt. Die untersuchten Städte sind Berlin, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Die Untersuchung von yourfirm.de betrachtet die Faktoren GehaltGehalt, Wirtschaftswachstum, Arbeitslosigkeit, Arbeitsplatzzuwachs, Lebensqualität und Mietpreis. Aus ihnen wird ein Indexwert gebildet, der von 0-100 reicht. Die Faktoren werden, außer dem Faktor Gehalt (25 Prozent), mit jeweils 15 Prozent gewichtet. Das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt variiert laut Gehalt.de von 2850 Euro in Leipzig bis 3980 Euro in München.
Berlin liegt mit einem Wirtschaftswachstum von 3,22 Prozent pro Jahr von 2006 bis 2011 auf dem ersten Platz, Stuttgart landet hier auf dem letzten Platz. Die statistischen Ämter des Bundes und der Länder ermittelten für die Baden-Württembergische Landeshauptstadt ein durchschnittliches Wachstum von knapp über einem halben Prozent. Laut der Bundesagentur für Arbeit lag die Arbeitslosenquote der 10 deutschen Großstädte im Mai 2014 zwischen 4,8 Prozent in Stuttgart und München und 12,9 Prozent in Dortmund. Alles zu Gehalt auf CIO.de

Stuttgart hat mit 4,8 Prozent Arbeitslosigkeit neben München den niedrigsten Wert.
Stuttgart hat mit 4,8 Prozent Arbeitslosigkeit neben München den niedrigsten Wert.
Foto: pp77 - fotolia.com

Der durchschnittliche Arbeitsplatzzuwachs in der Zeit von 2007 bis 2013 variiert von knapp über 1 Prozent in Bremen bis fast 2,5 Prozent in Berlin. Die Lebensqualität wird von Service Value anhand eines Indexwertes zwischen 0 und 100 angegeben. Sieger in diese Kategorie ist Düsseldorf mit 77,7. Auf gerade einmal 65,3 kommt Bremen. Neben dem Faktor Gehalt sind die wohl gravierendsten Unterschiede bei den Mietpreisen zu erkennen. Am wenigsten zahlen Sie mit 5,77 Euro pro Quadratmeter in Leipzig. Laut wohnungsboerse.de muss in München für die gleiche Fläche fast das Dreifache gezahlt werden: 15,35 Euro.

Rekorde und Highlights

Der Karriere-Atlas befasst sich gezielt mit Besonderheiten und Rekorden der einzelnen Städte. Jede Stadt kann in einem anderen Bereich punkten.

Berlin ist die Startup-Hauptstadt des Landes. Derzeit gibt es laut dem Bundesverband Deutscher Startups e.V. 2500 Startups in der Stadt an der Spree, mehr als in jeder anderen untersuchten Stadt.

Bremen hält den Rekord als deutsche Fahrradhauptstadt. Nach einer Untersuchung der TU Dresden wird ein Viertel der Wege in Bremen geradelt.

Dortmund ist die Stadt mit dem größten deutschen Standort für Mikrosystemtechnik. Laut PHOENIX Dortmund sind in der Stadt in Nordrhein-Westfalen mehr als 41.000 Arbeitnehmer in der Zukunftsbranche tätig.

Die Stadt Düsseldorf gibt an, dass es dort die meisten Arbeitsplätze aus der Mobilfunkbranche gibt. Das liegt daran, dass über 50 Prozent des deutschen Handy-Absatzes aus der Region Düsseldorf gesteuert werden.

Über 50 Prozent des deutschen Handy-Absatzes wird aus der Region Düsseldorf gesteuert.
Über 50 Prozent des deutschen Handy-Absatzes wird aus der Region Düsseldorf gesteuert.
Foto: Davis - fotolia.com

Die Heimat der Frankfurter Wertpapierbörse ist laut Karriere-Atlas die produktivste Stadt Deutschlands. Nach Angaben der Stadt selbst verzeichnet die Region Frankfurt 200,5 Milliarde Euro Bruttowertschöpfung pro Jahr.

Hamburg hat die reichsten Bewohner Deutschlands. Laut Men´s Health standen den durchschnittlichen Hamburgern zuletzt pro Jahr 23.366 Euro zur Verfügung. In keiner deutschen Großstadt haben die Bewohner mehr Geld.

Köln zeigt mit seinem Umschlagbahnhof Köln Eifeltor eine Spitzenleistung - sogar im europäischen Vergleich. Die Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Straße gibt an, dass täglich bis zu 1400 Ladeeinheiten dort verladen werden.

Nach einer Studie der GfK liegt Leipzig auf Platz eins, wenn es um die Zufriedenheit seiner Einwohner geht. Die Studie aus dem Jahr 2013 zeigt, dass die Bewohner keiner anderen deutschen Großstadt so glücklich mit ihrem Wohnort sind, wie die Leipziger.

In München sind zwischen 2010 und 2013 8,9 Prozent mehr Arbeitsplätze entstanden. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit zufolge zeigte sich die Landeshauptstadt Bayerns zuletzt also dynamischer als alle anderen untersuchten Städte.

Stuttgart hat die höchste Ingenieursdichte Deutschlands. Das liegt laut der IHK Region Stuttgart daran, dass 1500 Unternehmen den Stuttgarter Mittelstand bilden. Rekord in Deutschland.

Zur Startseite