Gartner-Prognose 2012

Die 10 wichtigsten Mobile Apps Trends

22. Februar 2011
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Mobile Anwendungen, die auf Orte und Objekte reagieren, setzen sich in den kommenden Jahren ebenso durch wie mobiles Bezahlen. Das behauptet jedenfalls der US-Marktforscher Gartner.
"On the road" heißt der Klassiker, mit dem sich Jack Kerouac in die Herzen der Beat Generation schrieb. Heute wären Dean Moriarty und Sal Paradise, seine Protagonisten, vermutlich nicht ohne ihre Smartphones unterwegs. Glaubt man dem US-Marktforscher Gartner, verlagert sich das ganze Leben auf mobile Endgeräte.
"On the road" heißt der Klassiker, mit dem sich Jack Kerouac in die Herzen der Beat Generation schrieb. Heute wären Dean Moriarty und Sal Paradise, seine Protagonisten, vermutlich nicht ohne ihre Smartphones unterwegs. Glaubt man dem US-Marktforscher Gartner, verlagert sich das ganze Leben auf mobile Endgeräte.
Foto: Vodafone D2 GmbH

Die These der Analysten: Berufliche wie private Nutzer lernen den Umgang mit den Apps schnell und gewöhnen sich an diese Art von Anwendungen. Daher sollten CIOs sie in ihre Arbeit integrieren. Im Einzelnen hält Gartner folgende zehn Applikationen für wichtig:

1. Location-based Services: Das Segment Location-based Services wird bis zum Jahr 2014 anderthalb Milliarden Nutzer erreichen. Die intelligenten Anwendungen beziehen sich dann nicht nur auf den Ort, sondern beispielsweise auch auf Geschlecht, Alter und Beruf des Users. Weitere Funktionalitäten können nach Vorliebe beigefügt werden.

2. Soziale Netzwerke: Anwender wollen ihre Netzwerke zunehmend auch über mobile Endgeräte erreichen. Gartner geht davon aus, dass dieser Bereich unter den Mobile Consumer Apps am schnellsten wächst.

Zur Startseite