Gartner-Trends 2011

Die 10 wichtigsten mobilen Technologien

27. April 2010
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Gartner stellt zehn mobile Technologien vor, die CIOs in den kommenden zwei Jahren beschäftigen. Etwa zwei neue Bluetooth-Versionen, die das Arbeiten verändern werden.

Analysten rechnen damit, dass Investitionen in mobile Technologien bis 2011 zunehmen. Gartner hat zehn mobile Technologien zusammengestellt, die in den kommenden zwei Jahren an Bedeutung gewinnen werden.

1. Bluetooth 3 und 4

Bis 2011 kommen Bluetooth 3 und 4 auf den Markt. Bluetooth 3 wird die Datenübertragung beschleunigen, mit Bluetooth 4 werden neue Funktionen möglich. So werden sich beispielsweise PCs automatisch sperren, wenn sich der Nutzer von ihnen entfernt.

2. Das mobile Web

Bis 2011 werden mehr als 85 Prozent der verschifften SmartphonesSmartphones weltweit über einen Browser verfügen. Immer mehr Menschen besitzen Smartphones mit relativ großen und hochauflösenden Bildschirmen, die das Surfen komfortabler machen. Das mobile Web sollte bei keinem Unternehmen im Technologie-Portfolio fehlen. Alles zu Smartphones auf CIO.de

3. Mobile Widgets

Widgets sind installierbare Web-Applikationen, die Technologien wie JavaScript oder HTML nutzen. Obwohl es an Standards fehlt, nützen Widgets vor allem bei Echtzeit-Updates wie dem Wetterbericht und E-Mail-Benachrichtigungen.