Ratgeber Tablet-PC

Die 5 besten iPad-Alternativen

Redakteur bei PC-Welt
Kein Flash, keine Kamera, teuer - das iPad gefällt nicht jedem. Aber zum Glück gibt es günstige Alternativen mit Kamera und Flash-Unterstützung.
Die besten iPad-Alternativen.
Die besten iPad-Alternativen.

Das iPadiPad von AppleApple (242,8 x 189,7 x 13,4 mm) verfügt über eine 1-GHz-CPU, 256 MB RAM und je nach Modell 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher. Der Multi-Touch-Bildschirm misst 9,7 Zoll und hat eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel. In der WLAN-Variante wiegt das iPad 680 g, mit UMTS-Chip sind es 730 g. Beide Varianten bieten Bluetooth 2.1 und GPS. Der Akku hält laut Apple rund 10 Stunden. Über den App-Store hat der Nutzer Zugriff auf über 100.000 Anwendungen, die teilweise an das iPad angepasst wurden, teilweise hochskaliert werden. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPad auf CIO.de

Das iPad hat aber auch ein paar Nachteile: So liegen die Preise je nach Ausstattung zwischen 499 und 814 Euro. Ein weiterer Nachteil ist die mangelnde Flash-Unterstützung - auch iPhoneiPhone und iPod Touch lassen bei Flash-Elementen weiße Lücken im Browser. Ferner vermissen viele eine Kamera und Speichererweiterung per SD-Karte ist ebenfalls nicht möglich. Das iPad ist aber nicht der einzige Tablet-Computer - es gibt spannende Alternativen. Alles zu iPhone auf CIO.de