Für IT-Profis und Office-Nutzer

Die 50 besten Apps für Android

16. Oktober 2013
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Android bietet eine Vielzahl an Apps. Wir zeigen die besten Apps für Browser, Sicherheit, Privacy, IT-Profis und Office-Nutzer.

Der Android-Marktplatz ist voll mit Anwendungen – viele davon sind großartig, einige sind Zeitverschwendung, wenige sind wirklich bösartig. Allerdings kann man im Dschungel der Apps schnell untergehen. Hier finden Sie 50 Applikationen, die Sie als Android-User in jedem Fall kennen sollten. Der Übersicht wegen haben wir die vorgestellten Applikationen in mehrere Rubriken unterteilt, jede davon auf einer eigenen Seite.

Browser: Chrome, Firefox

Android bringt einen eigenen Browser mit, dieser ist allerdings nicht unbedingt auf dem aktuellsten Stand. Er ist vielmehr als Grundlage gedacht. Wer mehr Funktionen benötigt, sollte Chrome für Android ausprobieren. Dieser ist nicht nur ähnlich flink wie sein Desktop-Gegenstück, sondern kann sich mit diesem auch verbinden. Wenn Sie sich in beiden Browsern beim gleichen Google-Konto anmelden, lassen sich beispielsweise geöffnete Tabs, Lesezeichen und Omnibox-Daten auf Ihrem Computer mit Ihrem Telefon oder Tablet synchronisieren.

Wer Google nicht wirklich traut, dem empfehlen wir Firefox. Die mobile Ausgabe des Browsers folgt nicht nur den gleichen, Endnutzer-freundlichen Vorgeben des Desktop-Browsers, sondern unterstützt zudem die Installation von Erweiterungen. So kann man den Browser nach eigenen Vorgaben anpassen und erweitern. Auch bei Firefox ist eine Sync-Funktion vorhanden, die Daten auf dem mobilen Gerät mit dem Desktop abgleichen kann. Firefox gibt es in einer finalen Version und einer Beta-Variante.