iPad, Android, Bring your Own

Die 7 Mobil-Trends für Unternehmen

27. Dezember 2010
Von Alexander Galdy
Laut IDC steigt die Zahl der mobilen Mitarbeiter weiter. Sieben Trends lassen die Enterprise Mobility in den kommenden Jahren weiter an Fahrt gewinnen.
Smartphones erleichtern das Arbeiten von unterwegs.
Smartphones erleichtern das Arbeiten von unterwegs.

Technologische Fortschritte wie im Bereich Smartphones begünstigen die Verbreitung des mobilen Arbeitens in ganz Europa. Der Anteil der mobilen Mitarbeiter wird sich bis 2013 um etwa fünf Prozent erhöhen. Das ist das Ergebnis der Umfrage „EMEA Enterprise Mobility Survey 2010“ des Beratungsunternehmens IDC. Dabei wurden 1240 IT-Entscheider aus 13 EMEA-Ländern befragt.

Die Integration für ICT-Lösungen wird 2011 zu einem wichtigen Thema. Die IDC-Analyse definiert sieben Trends, die die Entwicklung antreiben.

1. Tablets als Motor für Mobile Device Management
Durch das iPad sind Tablets in Mode gekommen. Im nächsten Jahr werden viele neue Geräte für Privat- und Geschäftskunden von Herstellern wie RIM, Cisco und Avaya auf den Markt kommen. Es kann davon ausgegangen werden, dass es verstärkt in Unternehmen eingesetzt wird. Dafür brauchen die Firmen ein effektives Management und Sicherheitskontrollen. Aus diesem Grund können Unternehmen wie Good Technologies, Boxtone, mFormation, Mobile Iron und Sybase mit einer starken Geschäftsentwicklung in Europa rechnen.

2. Stärker Konsumierung (BYOD)
Mit dem mobilen Trend wird sich auch der Konsumierungsgrad in den Unternehmen erhöhen. Das zeigt sich im sogenannten Bring your own Device Modell (BYOD). Dieses erlaubt Mitarbeitern ihre persönlichen Geräte im Unternehmen zu nutzen.