Cloud Computing kein Thema für den Mittelstand

Die Aussichten: Wolkig mit Aufheiterungen

15. Juni 2009
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Deutsche Unternehmen halten sich beim Thema Cloud Computing noch weitgehend bedeckt. Besondere nebulös scheint ihnen der konkrete Nutzen solcher Konzepte zu sein.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzkrise und der stark eingetrübten Konjunkturaussichten werde das Interesse deutscher Unternehmen an einer flexiblen und kostengünstigen Bereitstellung von IT-Ressourcen deutlich zunehmen. Das jedenfalls erwarten die Marktforscher von IDC, die genau für diese Situation Cloud ComputingCloud Computing als Mittel der Wahl ansehen. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

In einer aktuellen Umfrage unter IT-Fach- und Führungskräften deutscher Unternehmen jedweder Größe findet IDC eine Bestätigung für seine Prognosen: Cloud Computing sei mehr als ein kurzfristiges Modethema; die weltweiten Ausgaben für Cloud Services würden sich in den nächsten fünf Jahren verdreifachen.

Cloud Computing, darunter versteht IDC Techniken und Bereitstellungsmodelle, mit denen Cloud Services (Produkte, Services, Lösungen) für Unternehmen oder Konsumenten über das Internet in Echtzeit angeboten und genutzt werden. Der Betrieb solcher Anwendungen erfolge dabei extern bei einem Provider. Beispiele für diese Technologien sind externe Mailboxen, Medienspeicherdienste (Google Picasa), VoIP-Telefonie (Skype) oder Office-Dienste wie Google-Apps.

Mehr als 1000 Interviews haben die Marktforscher von IDG für ihre Studie mit Unternehmen geführt, die wenigstens 100 Mitarbeiter haben. Zwei Drittel der Befragten zählen ihren Arbeitgeber zum Mittelstand, ein Drittel von ihnen arbeitet in Großunternehmen.