iPhone


Test Analyse-Apps

Die besten Apps zur Analyse des iPhone

15. April 2015
Von Matthias Zehden
Apps zur Systemanalyse liefern viel mehr Infos über die Hard- und Software des iPhone oder die Auslastung von CPU und Speicher, als man mit iOS allein herausbekommt.

Wer sich durch die verschiedenen Einstellungen von iOS arbeitet, findet bereits eine Menge über die Hardware des iPhoneiPhone und die Belegung des Speichers heraus. Die folgenden Apps zur Systemanalyse erfüllen vor allem drei Aufgaben. Die erste besteht darin, die ohnehin sichtbaren Informationen zu sammeln. Außerdem liefern sie Daten, an die man normalerweise nicht herankommt. Die dritte Aufgabe besteht schließlich darin, alle Informationen übersichtlich zusammenzustellen und, wo es sinnvoll ist, grafisch aufzubereiten. Alles zu iPhone auf CIO.de

Apps statt Info-Schnitzeljagd

Wer es ohne fremde Hilfe versuchen will, findet in "Einstellungen > Allgemein > Info" die Modellbezeichnung, alle möglichen Nummern und Netzwerkadressen, Angaben zur Speicherbelegung, das installierte System und vieles mehr. Für mehr Details zur Speicherbelegung geht man einen Schritt zurück und wechselt in "Benutzung". Hier steht auch, wie lange das iPhone seit der letzten Vollladung in Benutzung und Standby war. Auch die Batterieanzeige in Prozent wird hier aktiviert.

Wollen Sie wissen, welche Datenmenge seit dem letzten Reset über das Mobilfunknetz übertragen wurde, müssen Sie schließlich noch "Einstellungen > Mobiles Netz" prüfen. Nutzen Sie WLANWLAN, finden Sie die IP-Adresse und weitere Daten in den zugehörigen Einstellungen. Diese Aufzählung ist sicher noch nicht vollständig, zeigt aber schon ganz gut, wie mühsam es ist, sich mit Bordmitteln halbwegs umfassend zu informieren. Da kommt eine App, die einem all diese Daten und noch einiges mehr in einem Rutsch liefert, gerade recht. Allein aus diesem Grund haben die hier vorgestellten Apps eine Daseinsberechtigung. Dieses Pflichtprogramm bewältigen bereits sehr viele ToolsTools im App Store. Alles zu Tools auf CIO.de Alles zu WLAN auf CIO.de

Apps mit Extras

Die ausgewählten Apps gehen noch einen Schritt weiter, indem sie sonst nicht erhältliche Systeminfos auslesen. Dazu gehört die aktuelle Prozessorauslastung oder die aktuell über das Netzwerk übertragene Datenmenge. Solche Informationen helfen bei der Fehlersuche, wenn das iPhone langsam läuft oder der Akku schnell leer ist. Als Königsdisziplin werden die Daten im zeitlichen Verlauf gezeigt, was die App System Status für besonders viele Datenarten beherrscht. Damit kann man direkt eine Verbindung zum Start oder Beenden eines Programms oder zu bestimmten Aktionen innerhalb von Apps herstellen.

Erfreulicherweise können Sie fast alle Apps ohne finanzielles Risiko ausprobieren. Einige sind ohnehin kostenlos, von anderen gibt es Lite-Versionen, teilweise etwas abgespeckt oder mit Werbung. Aber selbst die kostenpflichtigen bleiben mit maximal 2,69 Euro absolut im Rahmen.