Doppelt so viele Projekte wie im Vorjahr

Die besten Systemhäuser 2015: Security

16. September 2015
Doris Breitenreuter ist Communication Manager bei der Evernine Group, einem Deutschland weit vertretenen Spezialisten für Kommunikation und Medien im Umfeld der B2B-IT.
IT-Sicherheit ist, vor allem aufgrund gehäufter Negativbeispiele der jüngsten Vergangenheit wie Firmen-Leaks und Datenklau, das dominierende IT-Thema in der Medienlandschaft. In der Computerwoche-Umfrage weist dieser Bereich die meisten umgesetzte Projekte und Anwenderbewertungen aus.

Zum Vergleich: Im Vorjahr 2014 wurden hier gerade einmal 800 Security-ProjekteSecurity-Projekte eingebracht, während es in diesem Jahr bereits 1.600 und damit doppelt so viele sind. Man könnte vermuten, dass der Projektanstieg im Sicherheits-Bereich mit einem höheren Problembewusstsein der Systemhauskunden aufgrund der potentiell gestiegenen Bedrohungen zusammenhängt. Alles zu Security auf CIO.de

Im Vorjahr hatten die Systemhauskunden noch am häufigsten Server-Projekte bewertet. Für die Umsetzung ihrer neuen Sicherheitslösungen- und Architekturen vergaben die Kunden ihren Dienstleistern insgesamt die Gesamtnote 1,82. Nach Schulnoten-system entspräche das einer Zwei. Das ist für dieses immer komplexer werdende Thema zwar keine schlechte Wertung, fällt jedoch gegenüber den anderen evaluierten Bereichen etwas ab.

Auffallend häufig geht es bei den Security-Projekten um die Einrichtung oder Erneuerung der Firewall. Auch Endpoint-Security, Virenschutz, E-Mail-Sicherheit und VPN (Virtual Private Networks) werden öfter genannt. Services wie Wartungs-dienste, Penetrationstests und Schwachstellenanalysen wurden ebenfalls angesprochen. Neben der expliziten Nennung, betrachten die Kunden das Thema Sicherheit auch als Apekt von Virtualisierung, Netzwerk Storage und Mobile Device Management.

Links zum Artikel

Thema: Security

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus