Apple, Android, Windows

Die besten Tablets für Weihnachten

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Tablets gibt es in allen Größen und Preisklassen: Wir sagen, welche sich besonders lohnen - als Weihnachts-Geschenk für die Lieben oder für Sie selbst.

Derzeit bekommen Sie Android-Tablets schon ab rund 100 Euro mit 7-Zoll-Bildschirm, und ab 150 Euro mit einem 10-Zoll-Display. Diese günstigen Tablets sind aber meist nicht empfehlenswert, weil sie sich nicht besonders flüssig bedienen lassen, die Bildschirmqualität häufig mäßig ist und auch die Akkulaufzeit nicht überzeugt.

Mini-Tablets mit 7 und 8 Zoll: Günstig und mobil

In diesen Kriterien sollte ein Tablet aber glänzen, denn sie sind auch bei einfachen Aufgaben wichtig - etwa Surfen im Web. Schon für etwas mehr Geld bekommen Sie ein empfehlenswertes Android-Tablet, etwa das 7-Zoll-Tablet Asus Memopad HD 7 für rund 150 Euro. Das beste, günstige Mini-Tablet ist derzeit das neue GoogleGoogle Nexus 7 , das für rund 230 Euro einen Top-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, eine aktuelle Android-Version (4.3) und eine gute Akkulaufzeit bietet. Alles zu Google auf CIO.de

Der Preis-Leistungs-König: Mehr Tablet für einen günstigeren Preis als beim Google Nexus 7 bekommen Sie nicht.
Der Preis-Leistungs-König: Mehr Tablet für einen günstigeren Preis als beim Google Nexus 7 bekommen Sie nicht.
Foto:

Noch etwas besser schneidet das neue iPadiPad Mini mit Retina-Display ab - weil es einen leistungsfähigeren Prozessor und ein schnelleres WLAN hat - und mehr Apps, die für die hohe Displayauflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten optimiert sind. Allerdings kostet das günstigste Modelle des Retina-Mini rund 380 Euro - wie alle iPads ist es deutlich teurer als vergleichbare Android-Geräte. Alles zu iPad auf CIO.de

Mini-Tablets mit 8-Zoll-Bildschirm sind noch leicht und mobil, lassen sich aber bequemer per Finger bedienen als die 7-Zoll-Kollegen und bieten etwas mehr Bildschirmfläche. Empfehlenswerte wie das Samsung Galaxy Note 8.0 kosten rund 300 Euro. Besonders bei diesen Unterwegs-Tablets lohnt sich die Investition in eine 3G- oder LTE-Version, damit Sie auch unterwegs online gehen können – diese Modelle sind rund 80 bis 100 Euro teurer.

Klare Kaufempfehlung: Das Apple iPad Air ist das beste Tablet - und eines der teuersten.
Klare Kaufempfehlung: Das Apple iPad Air ist das beste Tablet - und eines der teuersten.
Foto:

Große Tablets mit 10 Zoll: Ideale Surf- und Spiel-Stationen

10-Zoll-Tablets dienen dagegen eher als Surf- und Spielmaschine fürs Wohnzimmer. Deshalb sollten Sie hier neben der flüssigen Bedienung vor allem auf ein hoch aufgelöstes und farbstarkes Display achten: Das Google Nexus 10 (ab 400 Euro) und das AppleApple iPad Air (ab 480 Euro) erfüllen diese Anforderungen. Das Samsung Galaxy Note 10.1 2014 (ab rund 520 Euro) bringt darüber hinaus noch eine pfiffige Stiftbedienung mit. Alles zu Apple auf CIO.de

Stehen HD-Filme oder effekstarke Spiele bei Ihnen nicht im Vordergrund, tut es auch ein großes Tablet für rund 250 bis 300 Euro. Sie bringen wie das Lenovo Yoga Tablet 10 oder das Samsung Galaxy Tab 3 10.1 eine geringere Auflösung mit - meist 1280 x 800 Bildpunkte - sowie einen schwächeren Prozessor. Flüssige Fingerbedienung klappt trotzdem problemlos und für grafisch einfachere Spiele reicht die Leistung ebenfalls.

Zur Startseite