Adobes PDF-Viewer

Die besten Tipps und Tricks zum Adobe Reader

20. Mai 2015
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Einfach Screenshots anfertigen oder PDFs mit Kommentaren ausdrucken - die folgenden Tipps und Tricks helfen bei der täglichen Arbeit mit dem Adobe Reader.

Der Adobe Reader gehört in aller Regel zur Grundausstattung bei Standardinstallationen. Trotz seiner weiten Verbreitung, sind viele Funktionen nicht immer auf den ersten Blick zugänglich. Wir haben einige hilfreiche Anleitungen zum Umgang mit dem Reader und PDF-Dokumenten zusammengestellt.

Die folgenden Tipps betreffen in aller Regel den weit verbreiteten Adobe Reader 11.0.10 für Windows. In anderen Versionen kann die Vorgehensweise abweichen.

Letzte Position im Dokument wiederherstellen

Insbesondere bei PDF-Dokumenten, die viele Hundert Seiten umfassen, ist es sehr mühsam, beim erneuten Öffnen der Datei wieder zur zuletzt angezeigten Stelle zurückzufinden. Zumal Sie mit dem kostenlosen Adobe Reader keine Lesezeichen setzen können. Doch es gibt einen anderen Weg.

Der Adobe Reader verfügt zu diesem Zweck über ein Bordmittel, das allerdings per Default nicht aktiviert ist. Die Funktion befindet sich in den Voreinstellungen in der Kategorie Dokumente. Hier müssen Sie im rechten Fensterbereich vor die Option Letzte Anzeigeeinstellungen beim erneuten Öffnen von Dokumenten wiederherstellen ein Häkchen setzen.

Anschließend merkt Adobes PDF-Viewer sich nicht nur die zuletzt geöffnete Seite, sondern darüber hinaus auch die festgelegte Zoomstufe und den Anzeigemodus.

Zur Startseite