Buchtipp der CIO-Redaktion

Die Datenfresser

21. Juli 2011
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
"Wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir die Kontrolle darüber zurückerlangen".
Das Buch "Die Datenfresser" ist im S.Fischer Verlag erschienen. Die 272 Seiten kosten 16,95 Euro.
Das Buch "Die Datenfresser" ist im S.Fischer Verlag erschienen. Die 272 Seiten kosten 16,95 Euro.
Foto: S. Fischer

Constanze Kurz und Frank Rieger sind Sprecher des Chaos Computer Clubs, Informatikerin Kurz forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berliner Humboldt-Universität zum Thema Überwachungstechnologien. Beide Autoren sind überzeugt, dass jeder Einzelne erst einmal die Hintergründe der digitalen Welt verstehen muss, um dann digitale Mündigkeit erlangen zu können. Die bedeutet nicht, aus Angst vor Problemen und Risiken keine der neuen digitalen Möglichkeiten zu nutzen.

Wer seine eigene Balance im Netz sucht, sollte für sich die Frage beantworten, welche Informationen er unbedingt für sich behalten möchte. Und weil das Netz über ein Elefantengedächtnis verfügt, sollte man diese Infos auf keinen Fall preisgeben. Als einfache und wirkungsvolle Methode zum Bewahren der digitalen Identität empfehlen die Autoren die Verwendung von Fantasienamen. Ist das nicht möglich, sollte man die Menge der realen Daten zumindest begrenzen.

Dieses Buch gibt es unter anderem bei Amazon.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite