Retail IT


E-Commerce Best Practice

Die digitale Strategie der Otto Group

12. März 2015
Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Rainer Hillebrand kennt sich aus mit E-Commerce: Seit 1999 treibt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Otto Group den Online-Vertrieb voran. Die Trennung zwischen IT und Business hält er für überholt.

Was sind denn im Augenblick die Trends im E-CommerceE-Commerce? Offenbar geht es von "alles für alle" wieder in Richtung Vorauswahl für das Individuum, weil die Konsumenten von der riesigen Auswahl quasi erschlagen werden. Alles zu eCommerce auf CIO.de

Rainer Hillebrand: Richtig, neben Megatrends wie dem "Internet of Things" und einer neuen Ära von digitalen Devices spielt das Thema personalisierter Angebote eine enorme Rolle für den künftigen HandelHandel. Deshalb sind im Augenblick kuratierte Angebotsmodelle sehr interessant. Top-Firmen der Branche Handel

Unser neues Open-Commerce-Angebot Collins mit der Hauptmarke About you macht Shopping für eine junge Generation so individuell und inspirierend, wie es deren digitale Welt längst ist. Solche Sites sind konsequent Pull- statt Push-orientiert. Das heißt, sie leben davon, dass die Kunden im Zentrum stehen und zu ihnen kommen.

Rainer Hillebrand sieht eine Entwicklung des Handels hin zu kuratierten Angebotsmodelle.
Rainer Hillebrand sieht eine Entwicklung des Handels hin zu kuratierten Angebotsmodelle.
Foto: Christian O. Bruch / laif

Was ist mit Social Media - so wie es beispielsweise Adidas mit seiner direkten Facebook-Anbindung an die Umkleidekabine versucht?

Rainer Hillebrand: Social MediaSocial Media hat bei unseren Konzerngesellschaften im Kontext von Kundenansprache und Kundenbindung eine hohe Relevanz. Wir haben auch mit Virtual Dressing Rooms experimentiert, weil es immer eine Gruppe von Fans für solche Anwendungen gibt. Aber ob das massentauglich ist, muss man erst noch abwarten. In der digitalen Transformation des Handels gilt grundsätzlich das Prinzip Trial and Error. Wir irren uns voran, aber eben voran. Wenn eine technische Lösung oder ein Angebot für den Kunden eine Problemlösung sein könnte, probieren wir es einfach aus. Alles zu Social Media auf CIO.de