Analysten-Kolumne

Die drei zentralen Bereiche der IT-Kostenoptimierung

08. April 2009
Von Lutz  Mack
Kosten senken, Kosten vermeiden und mit IT den Wertbeitrag erhöhen. Daraus resultiert eine Fülle von Maßnahmen, wie Beispiele aus der Praxis belegen. In diesen turbulenten Zeiten muss der CIO eine gestaltende Rolle übernehmen.
Der Autor, Lutz Mack, ist CIO Advisor bei KPMG in München.
Der Autor, Lutz Mack, ist CIO Advisor bei KPMG in München.

Geschäftsstrategien haben sich als Antwort auf die weltweite Finanz- und Kreditmarktkrise entscheidend gewandelt. Viele Unternehmen verändern Ihre Geschäftsmodelle radikal und suchen nach Möglichkeiten zur Kostenoptimierung. In diesen Zeiten sind CIOs gut beraten, proaktiv die veränderte Business Agenda mit dem Top Management zu diskutieren und klar aufzuzeigen, welche Handlungsalternativen bestehen.

Der CIO eines weltweit operierenden Konzerns die Herausforderung bringt es auf den Punkt "In diesen schwierigen Zeiten fordert das Management Board mehr denn je, dass bereitgestellte Ressourcen für die IT kosteneffizient verwendet und die Business-Ziele optimal unterstützt werden."

Kostenoptimierung in der IT ist ein vielschichtiges und komplexes Thema, das eine differenzierte Herangehensweise erfordert. Aktuelle State-of-the-Art Ansätze zur Kostenoptimierung in der IT lassen sich in folgende Bereiche unterteilen:

  • Maßnahmen zur Kostenvermeidung

  • Maßnahmen zur Realisierung eines erhöhten Wertbeitrages

Praxis-Beispiele aus diesen Bereichen zeigen die relevanten Fragestellungen auf.