Kienbaum Gehaltsstudie

Die Einstiegsgehälter von IT-Absolventen

12. Oktober 2012
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Wer an der Fachhochschule seinen IT-Bachelor gemacht hat, bezieht im Schnitt 41.000 Euro pro Jahr. Einsteiger mit Doktortitel erhalten durchschnittlich 52.200 Euro.
Die Einstiegsgehälter von IT-Absolventen variieren erheblich, wie eine Studie von Kienbaum zeigt.
Die Einstiegsgehälter von IT-Absolventen variieren erheblich, wie eine Studie von Kienbaum zeigt.
Foto: Kienbaum

19.000 Euro. So groß ist die Spanne bei den Einstiegsgehältern von IT-Absolventen. Der Gummersbacher Berater Kienbaum listet in seinem "Vergütungsreport 2012 - Führungskräfte & Spezialisten in IT-Funktionen" auf, wer wie viel verdient. Dabei haben die Gummersbacher nicht nur die Durchschnittsgehälter ausgerechnet, sondern auch das unterste und oberste Quartil jeder Kategorie.

Der Report enthält acht Titel: Bachelor und Master, und zwar jeweils für Universität und Fachhochschule, Diplom, Magister, Trainee und Promotion. Die Unterschiede stellen sich wie folgt dar:

Am wenigsten Geld kann ein FH-Bachelor erwarten. Mit diesem Abschluss erhält man im Durchschnitt 41.000 Euro pro Jahr. Allerdings reicht die Bandbreite von 38.000 Euro (unterstes Quartil) bis 44.000 Euro (oberstes Quartil).

Nur knapp über dem Bachelor (FH) liegt der Magister. Absolventen mit diesem Titel kassieren im Schnitt 41.100 Euro. Das unterste Quartil liegt bei 38.000 Euro, das oberste bei 43.000 Euro.