CIO des Jahres Innovation Award

Die erste digitale Klinik

19. November 2015
Michael Schweizer ist freier Autor in München.
Mit dem Sonderpreis Innovation Award wird ein CIO ausgezeichnet, der mit seiner IT-Organisation ein besonders erfinderisches Projekt betrieben hat. Die Jury bewertet den geschäftlichen Nutzen, aber auch allgemeine Vorteile etwa für Gesellschaft und Umwelt.

Mit dem Sonderpreis Innovation Award wird ein CIO ausgezeichnet, der mit seiner IT-Organisation ein besonders erfinderisches Projekt betrieben hat. Die Jury bewertet den geschäftlichen Nutzen, aber auch allgemeine Vorteile etwa für Gesellschaft und Umwelt.

Henning Schneider, CIO des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, gewann den Innovation Award für die Einführung einer elektronischen Patientenakte und ihre Verbindung mit einem digitalen Medikationssystem.
Henning Schneider, CIO des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, gewann den Innovation Award für die Einführung einer elektronischen Patientenakte und ihre Verbindung mit einem digitalen Medikationssystem.
Foto: UKE

Dieses Jahr fiel die Wahl auf Henning Schneider, den CIO des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Er hat dort und am Altonaer Kinder­krankenhaus die elektronische Patientenakte eingeführt und mit einem digitalen Medikationssystem verbunden, das falsche Medikamentengaben fast unmöglich macht.

"Somit positioniert das UKE sich als führend in der Nutzung von Smart Healthcare", lobt die Jury. Es sei zudem "die erste digitale Klinik".

Ihr Urteil wird international geteilt: Als erste von bisher erst drei Kliniken in Europa erreichte das UKE die siebte und höchste Stufe des Electronic Medical Record Adoption Model (EMRAM) der Healthcare Information and Management Systems Society (HIMMS).

Mehr zum CIO des Jahres 2015

CIO des Jahres 2015: Michael Nilles von Schindler fährt ganz nach oben
CIO des Jahres 2015 - Kategorie Mittelstand: Freie Fahrt im Hamburger Hafen

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus