Windows-Zukunft

Die Geheimakte Windows 8

17. Februar 2011
Von Christian Remse und Panagiotis  Kolokythas

Nach aktuellem Stand soll Windows 8 die Hardware-Welt revolutionieren. Der Windows-7-Nachfolge wird erstmalig in der Windows-Geschichte nicht nur x86-Prozessoren unterstützen, sondern laut Microsoft-Angaben auch die ARM-Plattform. Gerüchten zufolge soll Windows 8 sogar 128-Bit-Systeme unterstützen.

Windows 8 läuft auf Tablet-PCs

Steve Ballmer über die Windows-Zukunft.
Steve Ballmer über die Windows-Zukunft.
Foto: IDG News Service

Seit Apple sein iPadiPad herausgebracht hat, erfreuen sich Tablet-PCs zunehmender Beliebtheit. Ein Grund für Microsoft Windows 8 nicht mehr nur länger auf x86-Plattformen laufen zu lassen, sondern auf ARM-Plattformen – wie sie in tragbaren Computern wie Tablet-PCs verbaut sind – auszuweiten. Alles zu iPad auf CIO.de

Bislang dominieren Apple mit iOS und GoogleGoogle mit AndroidAndroid den Markt – Microsoft scheint nun vermehrt in das Marktsegment vordringen zu wollen. Steve Ballmer erklärte während seiner Eröffnungsrede auf der CES 2011: "Windows 7 läuft heute bereits auf vielen verschiedenen Hardware-Plattformen. Wir stehen nun am Anfang einer neuen, spannenden Technologie-Ära, in der Windows auf allen Geräten, von kleinen mobilen Endgeräten bis hin zu Big Screens läuft. Dank der SoC-Unterstützung (System on a Chip-Architektur) wird Windows Anwendern uneingeschränkt alles bieten, was sie sich wünschen: Spiele, TV, Kino, Musik, Produktivität und Social Networking." Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Windows 7 unterstützt zwar Touchscreens, kann aber ansonsten mit Systemen, die speziell für Tablet-PCs entwickelt wurden, wie beispielsweise iOS für das iPad, bislang nicht ernsthaft konkurrieren. Das soll sich nun mit Windows 8 ändern. Einige Hersteller wie Acer oder Samsung zeigten bereits auf der CES Tablet-PC-Konzepte der Zukunft. Acer hat einen Tablet-Prototypen mit zwei Bildschirmen entwickelt – einer der beiden Displays dient dabei als Touchscreen-Tastatur. Samsung wiederum stellte einen Tablet-PC vor, bei dem die Tastatur unter dem Bildschirm bei Nichtgebrauch verschwindet. Auf beiden Prototypen läuft derzeit Windows 7. Microsoft betonte allerdings, das auf dieser Hardware künftig Windows 8 laufen wird. Auch in puncto Touchscreen zeigt sich Microsoft flexibel. So sollen Tablet-PCs eine speziell angepasste Windows-8-Oberfläche erhalten.

Windows 8 könnte 128-Bit-Architekturen unterstützten

Im Oktober 2010 ging das Gerücht durchs Internet, Windows 8unterstütze 128-Bit-Prozessoren . Die Quelle: Der Microsoft-Mitarbeiter Robert Morgan hat in seinem Business-Networking-Profil LinkedInLinkedIn (mittlerweile nicht mehr verfügbar) entsprechende Informationen dazu durchsickern lassen. Microsoft hat diese Informationen jedoch weder bestätigt, noch dementiert. Andere Quellen wie etwa Windows8News.com gehen sogar davon aus, dass Morgan nicht einmal existiert. Es wäre daher anzunehmen, dass Webseiten wie LinkedIn das Profil selbst erstellt und zudem das Gerücht in die Welt gesetzt haben, um von dem dadurch ausgelösten Traffic zu profitieren. Bleibt demnach abzuwarten, ob Windows 8 tatsächlich 128-Bit-Architekturen unterstützt – denkbar wäre es durchaus. Alles zu LinkedIn auf CIO.de