Cloud Computing


PwC-Anbieterstudie

Die größten Herausforderungen für Cloud

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Cloud sollte idealerweise mit anderen Trends wie Mobility, Big Data und Social Media integriert. Diesen Anwenderwunsch zeigt eine Befragung von Anbietern.
Noch deutlicher ganz oben als vor drei Jahren: Datenschutz und Informationssicherheit sind die wichtigsten Herausforderungen in der Cloud.
Noch deutlicher ganz oben als vor drei Jahren: Datenschutz und Informationssicherheit sind die wichtigsten Herausforderungen in der Cloud.
Foto: PwC

Die wichtigsten Herausforderungen für Cloud Computing in Deutschland sind Datenschutz- und Compliance-Anforderungen sowie Informationssicherheit. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Berater von PwC, die 60 Anbieter am deutschen Markt befragt haben. Der CIO wird dieses Resultat wohl eher gelangweilt zur Kenntnis nehmen, denn – in der Tat – es überrascht nicht wirklich. Erfährt man dazu noch, dass PwC die aktuellen Ergebnisse mit denen einer analog aufgebauten Studie von 2010 vergleicht, mag man ketzerisch denken: Nun ja, da hat sich wohl so sehr viel nicht getan in der Wolke in den vergangenen drei Jahren.

Das allerdings wäre ein Trugschluss, denn selbstverständlich hat sich – auf Anbieter- wie auf Anwenderseite – jede Menge verändert auf der Dauerbaustelle Cloud ComputingCloud Computing. 60 Prozent der Befragten nehmen in diesem Zeitraum sogar einen grundlegenden Wandel wahr, 35 Prozent immerhin eine ansatzweise Veränderung. Zentral ist das eher öde anmutende Resultat zu den Herausforderungen gerade deshalb – weil es bei allem Wandel zeigt, wie beharrlich schwierige Hausaufgaben aktuell bleiben. Und weil es nicht der einzige Punkt ist, für den diese Form von Trägheit zu beobachten ist. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Ein genauer Blick auf die Antworten zu den wichtigsten Herausforderungen verrät überdies dann doch aufschlussreiche Erkenntnisse. So nannten dieses Mal drei Viertel der Befragten Datenschutz- und Compliance-Anforderungen, mehr als zwei Drittel die Informationssicherheit. Im Vergleich zu lediglich 60 beziehungsweise 49 Prozent vor drei Jahren wird klar, dass diese Aufgaben virulenter sind denn je.

Standardisierung interner Prozesse nicht so wichtig

Weniger stark ist die Dringlichkeit bei der StandardisierungStandardisierung interner Prozesse auf Rang Drei mit 62 Prozent gestiegen. Indes kann man den Vergleich auch umgedreht lesen – so, dass nur ein Rückgang der Nennung verrät, dass ein Problem vom Gros der Anbieter wirklich gelöst wurde. Gelungen ist dies so gesehen bei der passgenauen Gestaltung von Service Levels Agreements (SLAs) und der Klärung der Cloud-Definition. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Zur Startseite