Data Scientists

Die Jäger wertvoller Daten

07. Mai 2015
Peter Ilg ist freier Journalist in Aalen.
Big Data - das sind gewaltige Datenmengen, angefallen in elektronischen Geschäftsprozessen, automatisch erhoben von Maschinen, generiert von Nutzern in Social Media. Das ist pures Gold. Analysten veredeln die Daten, indem sie aus der Masse die Informationen herausfiltern, die den Unternehmen dienen.

Big DataBig Data - das sind gewaltige Datenmengen, angefallen in elektronischen Geschäftsprozessen, automatisch erhoben von Maschinen, generiert von Nutzern in Social MediaSocial Media. Das ist pures Gold. Analysten veredeln die Daten, indem sie aus der Masse die Informationen herausfiltern, die den Unternehmen dienen. Alles zu Big Data auf CIO.de Alles zu Social Media auf CIO.de

Alle zwei Jahre verdoppelt sich das Datenvolumen, und nur drei Prozent der Daten lassen sich über Schlagworte suchen. Genug Arbeit also für Data Scientists, ein Berufsbild mit Zukunft.
Alle zwei Jahre verdoppelt sich das Datenvolumen, und nur drei Prozent der Daten lassen sich über Schlagworte suchen. Genug Arbeit also für Data Scientists, ein Berufsbild mit Zukunft.
Foto: McIek - Shutterstock.com

Das Volumen gespeicherter Daten wächst weltweit rasant. Und immer häufiger gehen Unternehmen dazu über, mit Hilfe von Datenanalysten aus gigantisch großen Datenmengen entscheidungsrelevante Informationen zu gewinnen. "Data Scientists werten beispielsweise Kundenverhalten aus, um passgenaue Angebote machen zu können", sagt Professor Dr. Christian Koot. Er ist Studienkoordinator des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik mit einem Schwerpunkt 'Big Data und Business Analytics' an der Hochschule Aalen. "Wir haben die entsprechenden Inhalte bewusst in den Wirtschaftsinformatik-Studiengängen angesiedelt, da Big Data technisches und betriebswirtschaftliches Wissen einschließlich Statistik voraussetzt, um große Datenmengen analysieren und interpretieren zu können."

Auf eine Bestellung bei AmazonAmazon hin folgen passende Produktempfehlungen. Das ist das Werk von Data Scientists. Web-Shops sind eine ihrer Tätigkeitsfelder. Andere sind im Kreditgeschäft, dem Risikomanagement von VersicherungenVersicherungen oder Industrie 4.0Industrie 4.0. Indem Maschinendaten ausgewertet werden, lassen sich Wartungen planen und dadurch Maschinenstillstände vermeiden. Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu Industrie 4.0 auf CIO.de Top-Firmen der Branche Versicherungen

Versicherungen schöpfen Datenquellen aus, um ihre Kraftfahrzeugversicherung zu tarifieren. Und im Finanzbereich werden Börsen- und Unternehmenswerte gebündelt und kombiniert, um verlässliche Informationen für die Entwicklung des Kapitalmarkts vorherzusagen. Das geschieht in Hochgeschwindigkeit durch In-Memory Datenbanken. Diese Technologie hinterlegt Daten im Arbeitsspeicher. Dort geht die Suche viel schneller als auf dem klassischen Speicherort, den magnetischen Festplatten. In Verbindung mit Analysewerkzeugen führt das zu rasend schnellen Ergebnissen.

Big Data bewegt sich langsam aber sicher aus seiner Nische hin zum Mainstream der täglichen Unternehmenspraxis. Aber viele Unternehmen schöpfen die Potentiale der vorhandenen Daten noch nicht effektiv aus. "Häufig mangelt es an einer ganzheitlichen Strategie und an geeigneten Analysemethoden.