Business-Analysten sehr gesucht

Die Karriere-Aussichten von ITlern

26. April 2010
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Eine Informatikprofessorin und ein Personalberater sprachen mit uns über den IT-Nachwuchs und seine Berufschancen. Wir verraten, in welchen Branchen man Karriere macht.

Ende Februar erschien im Forrester-Blog für CIOs der Eintrag "The IT Career Path: A Dead End Or An Avenue To The Exec Suite?" Darin geht Forrester-Analystin Sharyn Leaver der Frage nach, wie zukunftsträchtig eine IT-Karriere heutzutage ist.

Anlass für Leavers Frage war folgende Zahl: In den USA sind die Einschreibungen für IT-Studiengänge 40 bis 50 Prozent niedriger als noch vor zehn Jahren. Das schreibt das amerikanische Netzwerk CIOZone und nennt als Quelle die Universitäten.

Amerikanische Jugendliche betrachten eine IT-Karriere im besten Fall als eine KarriereKarriere mit Einschränkungen, schreibt CIOZone weiter. Befeuert wird das unter anderem von der Angst, durch OutsourcingOutsourcing den Arbeitsplatz zu verlieren. Alles zu Karriere auf CIO.de Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Gelten diese Beobachtungen auch für Deutschland? CIO sprach mit der Hamburger Informatik-Professorin Ingrid Schirmer und Holger Uhlig, der als Senior Consultant der Personalberatung PSDGroup Kandidaten und Positionen im IT-Management zusammenbringt.