Einfluss auf Denken und Handeln

Die Körperhaltung bestimmt die Leistung

02. Februar 2011
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Wer aufrecht sitzt und eine offene Körperhaltung einnimmt, antwortet besser und reagiert schneller, zeigt eine US-Studie. Die Hierarchiestufe um Unternehmen ist nicht so wichtig.
Würde dieser Mann aufrechter sitzen, wären seine Antworten und sein Reaktionsvermögen besser.
Würde dieser Mann aufrechter sitzen, wären seine Antworten und sein Reaktionsvermögen besser.
Foto: MEV Verlag

Wissenschaftler aus den USA haben in Experimenten herausgefunden, dass die Körperhaltung von Menschen viel darüber verrät, wie diese Personen in bestimmten Situationen reagieren. Die Pose sei aufschlussreicher als der Titel, schreiben sie in einem Artikel in der Zeitschrift Psychological Science.

Adam Galinsky von der Kellogg School of Management an der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois und seine Kollegen verglichen in zwei Experimenten, was Versuchspersonen leistungsfähiger macht: eine hohe Hierarchieposition oder eine aufrechte Körperhaltung. Je höher auf der Karriereleiter, desto kraftreicher ist die Pose, lautet das Ergebnis früherer Versuche anderer Wissenschaftler.

Galinsky kam zu einem anderen Schluss: Ob die Probanden die Chefposition einnahmen oder auf einer tieferen Hierarchiestufe arbeiteten, war nicht entscheidend. Es war vielmehr die Körperhaltung, die bei den einen aufrechter, bei den anderen gebeugter war.

Die Versuchspersonen mussten nun in ihrer Rolle und mit der ihnen zugewiesenen Körperhaltung Fragen beantworten. Die Personen mit der aufrechteren offeneren Körperhaltung gaben bessere Antworten als die Probanden mit der gebeugten Körperhaltung. Außerdem reagierten sie bei Reaktionstests häufiger als die Personen mit der gebeugten Haltung.

Zur Startseite