Die besten IT-Manager seit 2001

Die letzten 4 Nominierungen

29. August 2011
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Mit den heute vorgestellten CIOs schließen wir die Liste der Nominierungen für den CIO der Dekade. Jetzt, liebe Leser, ist es an Ihnen.

Am 29. September feiert das CIO-Magazin seinen zehnten Geburtstag. An diesem Gala-Abend ehrt die Community den CIO der Dekade. Bei diesem Titel geht es vor allem um die Langzeitwirkung. Keine Fachjury, sondern Vertreter der CIO-Community entscheiden. Ausschlaggebend werden die folgenden vier Kriterien sein: 1. Wertbeitrag der IT, 2. Überzeugungsstärke im Unternehmen, 3. Internationale Ausrichtung sowie 4. Strahlkraft in die Gesellschaft.

Zunächst einmal herzlichen Dank bei allen, die sich in den vergangenen Wochen mit Vorschlägen und ihrer Stimme an der Wahl des CIOs der Dekade beteiligt haben. Weitere Vorschläge können jetzt nicht mehr berücksichtigt werden. Die Abstimmung über unsere Website läuft allerdings noch bis zum 9. September.

Gerd Friedrich, CIO bei der Robert Bosch GmbH.
Gerd Friedrich, CIO bei der Robert Bosch GmbH.
Foto: Bosch

Durch die Abstimmung wird eine Vorauswahl aus der Fülle der Nominierten getroffen. Das letzte Wort hat schließlich der Kreis der "CIO-Elefanten", einer Runde aus zirka 70 CIOs, die eng mit unserem Magazin zusammenarbeiten.
Sie werden die Entscheidung für den CIO der Dekade sowie die Gewinner der einzelnen Unterkategorien treffen.

Und hier die letzten Nominierungen in alphabetischer Reihenfolge:

Gerd Friedrich, CIO der Robert Bosch GmbHRobert Bosch GmbH. Friedrich kann auf mehr als dreißig Jahre Berufserfahrung zurückgreifen. Er begann seine Laufbahn 1978 bei der Siemens AGSiemens AG im Bereich Forschung und Entwicklung. 1984 wechselte er zu Nixdorf Computer, wo er sieben Jahre bleibt. 1991 geht Friedrich als Bereichs- und Projektleiter zur Bosch Telecom GmbH nach Frankfurt. Seit Juni 2000 ist er CIO der Robert Bosch GmbH in Stuttgart. Top-500-Firmenprofil für Robert Bosch GmbH Top-500-Firmenprofil für Siemens AG

Hans-Günter Gaul, CIO der ThyssenKrupp AG.
Hans-Günter Gaul, CIO der ThyssenKrupp AG.
Foto: ThyssenKrupp AG

Hans-Günter Gaul, CIO der ThyssenKrupp AG und seit Oktober 2009 Vorsitzender der Geschäftsführung der ThyssenKrupp IT Services GmbH. Gaul begann seine berufliche Karriere 1991 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg. Nach seiner Tätigkeit als Systemanalytiker bei der SAPSAP AG trat er 1995 in den Vorgänger des ThyssenKrupp-Konzerns ein. Mit der Fusion von Thyssen und Krupp im Jahr 1999 wechselte er in den Zentralbereich Information Management und wurde im Januar 2002 zum Zentralbereichsleiter der ThyssenKrupp AG benannt, 2003 zum Direktor. Im Mai 2009 nahm er sich neben seiner Funktion als Leiter Corporate Center Information Management zusätzlich der Projektleitung der Neuausrichtung IT an. Alles zu SAP auf CIO.de

Dietmar Schlößer, CIO Deloitte Deutschland.
Dietmar Schlößer, CIO Deloitte Deutschland.
Foto: Deloitte

Dietmar Schlößer, CIO von Deloitte Deutschland. Der promovierte Physiker startete seine berufliche KarriereKarriere vor rund dreizehn Jahren als IT-Manager bei Procter & Gamble. Dort war er unter anderem für europäische Kunden- und Logistiksysteme verantwortlich. Zuletzt war er als IT-Manager bei Hewlett Packard tätig und verantwortete das Account Delivery Management für Großunternehmen in Deutschland, Österreich und Skandinavien. Seit 2008 verantwortet er die IT der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte. Alles zu Karriere auf CIO.de

Kai Wülbern, Kanzler der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.
Kai Wülbern, Kanzler der Hochschule für angewandte Wissenschaften München.
Foto: Hochschule München

Kai Wülbern, Kanzler der Hochschule für angewandte Wissenschaften, München. Kai Wülbern studiert Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU München. Danach arbeitet er als Entwicklungsingenieur bei der Mitec GmbH, später bei der Kuka AG. 1990 kehrt Wülbern als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die TU München zurück und promoviert. 1998 wird er Geschäftsführer der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, neun Jahre später übernimmt der die Leitung des Studenten Service Zentrums der TU München. Zwischen 2008 bis Juni dieses Jahres ist Wülbern CIO der TU, daneben fungiert er auch als Sprecher der Hochschulen im Landes-CIO-Rat des Landes Bayern. Seit 1. Juli 2011 Kanzler der Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Machen Sie mit bei der Wahl zum CIO der Dekade. Alle bisher eingegangenen Vorschläge finden Sie hier. Stimmen Sie über FacebookFacebook mit ab oder schlagen Sie weitere Kandidaten vor. Alles zu Facebook auf CIO.de