Samsung Galaxy, Nokia Lumia

Die neuen Smartphones und Tablets

26. Februar 2013
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Der Mobile World Congress ist eine Leitmesse für mobile Themen. Nokia, Samsung, Sony, Lenovo und MasterCard haben bereits Neuerungen angekündigt.

In Barcelona findet aktuell der Mobile World Congress statt, mit eine der wichtigsten Messen rund um das Thema Mobility. Die Aussteller dort zeigen nicht nur neue SmartphonesSmartphones und TabletsTablets, sondern stellen oftmals auch Dienste, Funktionen oder Informationen rund um das Thema Infrastruktur zur Schau. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Samsung: Neues Galaxy Note 8.0

Das Samsung Galaxy Note 8.0
Das Samsung Galaxy Note 8.0
Foto: Samsung

Samsung startet in die Konferenz mit einem neuen Tablet, dem Galaxy Note 8.0. Die Zahl im Titel bezieht sich dabei auf die Bildschirmdiagonale, diese beträgt 8 Zoll, also etwas mehr als 20 cm. Inhalte zeigt das Tablet in einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel an, etwas mehr als beim Galaxy Note II. Angetrieben wird das Tablet von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,6 GHz.

Samsung setzt beim Betriebssystem auf AndroidAndroid 4.1.2 (Jelly Bean). Über das Betriebssystem legt der Hersteller seine eigene Oberfläche. Wie bei den anderen Galaxy Note-Geräten liegt ein digitaler Stift bei, der sogenannte S Pen. Dazu gibt es die passenden Apps, etwa für Notizen, zur Bildbearbeitung oder eine Handschriftenerkennung. Das Galaxy Note 8.0 wird ab dem zweiten Quartal 2013 erhältlich sein. Alles zu Android auf CIO.de

Samsung KNOX sorgt für Sicherheit

Deutlich interessanter für Unternehmen ist Samsung KNOX. Das System härtet Android ab, die Spezifikationen basieren auf dem von der NSA entwickelten Security Enhanced Android. Das Projekt wurde entwickelt, um mögliche Schwachstellen in Android zu schließen und das Google-Betriebssystem gegen Attacken abzusichern.

KNOX bietet Unternehmen eine Container-Lösung, mit der sie Unternehmensdaten von privaten Informationen trennen können - ähnlich der Blackberry-Lösung Balance. Samsung will damit vor allem BYOD-Strategien erleichtern, etwa indem Unternehmen ihre Firmen-Daten von den privaten Daten des Gerätebesitzers trennen können. Leider gibt es KNOX nicht für alle Samsung-Smartphones, es wird ab dem zweiten Quartal 2013 in ausgewählten Modellen verfügbar sein.