Platz 1 bis 10

Die reichsten Deutschen

07. Oktober 2014
Zum 14. Mal veröffentlicht manager magazin die Liste der reichsten Deutschen. In diesem Jahr gab es einen Wechsel an der Spitze.

Mit einem gemeinsamen Vermögen von 31 Milliarden Euro sind die Geschwister Stefan Quandt (48) und Susanne Klatten (52) sowie ihre Mutter Johanna (88) die reichsten Deutschen. Das ergibt die neueste Erhebung des Vermögens der 500 reichsten Deutschen, die manager magazin in seiner neuen Ausgabe veröffentlicht.

Erstmals seit zehn Jahren belegen somit in der Reichstenliste des manager magazins die Eigner der beiden Discountkonzerne Aldi Süd und Aldi Nord nicht mehr die ersten Plätze. Mit einem Vermögen von 18,3 Milliarden Euro liegen die Familien Albrecht und Heister (Aldi Süd) auf Platz 2, die Familie Theo Albrecht jr. (Aldi Nord) steht mit 16,5 Milliarden Euro an vierter Stelle.

Auf Platz 3 vorgeschoben haben sich Georg und Maria-Elisabeth Schaeffler, Eigentümer des gleichnamigen Wälzlagerherstellers und Großaktionäre beim Autozulieferer Continental, mit einem Vermögen von 17,6 Milliarden Euro. manager magazin erstellt diese Liste zum 14. Mal.

Prozentual waren die Gebrüder Marc, Oliver und Alexander Samwer in diesem Jahr die größten Gewinner. Von September 2013 bis September 2014 konnten die Gründer von Rocket Internet ihr Vermögen von 850 Millionen auf 3,5 Milliarden Euro steigern. Dieses Plus von 312 Prozent verdanken die Samwers den Wertsteigerungen ihrer Start-up-Fabrik Rocket Internet und des Modeversenders Zalando, an dem die Brüder ebenfalls beteiligt sind. Nach den Börsengängen beider Unternehmen in der vergangenen Woche sind beide Firmen derzeit mehrere Milliarden Euro wert.

Dank günstiger Börsenentwicklung, hoher Unternehmensgewinne, des Booms am Immobilienmarkt und Aufsteigern wie den Samwers und den Schaefflers ist das Vermögen der reichsten 100 Deutschen in den vergangenen zwölf Monaten um 18,8 Prozent auf insgesamt 399,8 Milliarden Euro gewachsen. Das Vermögen der 500 reichsten Deutschen legte um 15,8 Prozent auf 611,75 Milliarden Euro zu. Das ist deutlich mehr als das Bruttoinlandsprodukt der Schweiz.

Die Quandts verdanken ihren Aufstieg unter anderem dem Wert der BMW-Aktie. Mit insgesamt 46,7 Prozent sind die Quandts Großaktionäre des Autoherstellers. Allein ihre drei Aktienpakete sind derzeit zusammen etwa 24 Milliarden Euro wert. Daneben besitzen die Quandts den Chemiekonzern Altana sowie Anteile an Industrieunternehmen wie SGL Carbon und Nordex. Seit Kurzem ist Stefan Quandt zudem an der BHF-Bank beteiligt.

Platz 1
Stefan Quandt, Johanna Quandt und Susanne Klatten
BMW, München; Altana, Wesel; Delton, Bad Homburg; SGL Carbon, Wiesbaden
31 Mrd. Euro

Platz 2
Familien Albrecht und Heister
Aldi Süd, Mülheim/Ruhr
18,3 Mrd. Euro

Platz 3
Georg und Maria-Elisabeth Schaeffler
Schaeffler, Herzogenaurach; Continental, Hannover
17,6 Mrd. Euro

Platz 4
Familie Theo Albrecht jr.
Aldi Nord, Essen
16,5 Mrd. Euro

Platz 5
Dieter Schwarz
Lidl, Kaufland, Neckarsulm
14,5 Mrd. Euro

Platz 6
Familie Reimann
JAB Holdings, Luxemburg; Coty, USA; Reckitt Benckiser, Großbritannien
14 Mrd. Euro

Platz 7
Michael, Wolfgang, Petra und Ingeburg Herz
Maxingvest, Tchibo, Beiersdorf, Hamburg
11 Mrd. Euro

Platz 8
Familie Otto
Otto Versand, ECE, Hamburg
9,5 Mrd. Euro

Platz 9
Familie Würth
Würth-Gruppe, Künzelsau
8,2 Mrd. Euro

Platz 10
Familie Oetker
Oetker, Bankhaus Lampe, Bielefeld; Hamburg Süd, Hamburg
7,7 Mrd. Euro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus