Die größten Dienstleister

Die Rückkehr der Outsourcing-Megadeals

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
2014 wird es wieder größere Outsourcing-Deals geben. Davon sind die Analysten der Information Service Group (ISG) und Ovum überzeugt.

Weltweit lagern Unternehmen wieder stärker aus. Das berichtet die Information Services Group (ISG) in ihrem ISG OutsourcingOutsourcing Index. Dieser, vormals als TPI Index bekannt, untersucht vierteljährlich den Outsourcing-Markt. ISG stützt sich dabei nach eigenen Angaben auf Daten von IndustrieIndustrie, Kunden, Dienstleistern, Analysten und MedienMedien. Alles zu Outsourcing auf CIO.de Top-Firmen der Branche Industrie Top-Firmen der Branche Medien

Demnach rechnet ISG im ersten Halbjahr 2014 mit einem Anstieg der jährlichen Vertragsvolumen (ACV) um 15 Prozent. Diese Zahl nennen sie sowohl für Europa als auch weltweit. Viele Entscheider erneuerten ihre Verträge jetzt, so ISG.

Regionale Unterschiede

Einige regionale Unterschiede zeichnen sich ab: In den USA und Großbritannien sourct der öffentliche Sektor besonders stark aus, das gilt weniger für Kontinental-Europa und Australien.

Die Experten sprechen bereits von der Rückkehr der Megadeals. Allein zehn Verträge umfassen mehr als 100 Millionen US-Dollar.

Allerdings können nicht alle Bereiche von dieser Entwicklung profitieren. So lagern Unternehmen sehr viel stärker IT-Services aus als Geschäftsprozesse. Business Process ManagementBusiness Process Management (BPM) zeigt sich bisher instabil: Zwar schließt das erste Quartal 2014 besser ab als die vorigen drei Monate, aber im Jahresvergleich der Quartale bleibt BPM schwächer. Alles zu Business Process Management auf CIO.de

Die größten Diensleiter für IT und BPO

ISG hat sich angesehen, welche Dienstleister am meisten daran verdienen. Dabei scheuen die Experten jedoch ein Ranking und zählen die Dickschiffe nur auf:

IT und BPO zusammengenommen, sind weltweit gesehen folgende Anbieter führend: Accenture, Atos, Capgemini, Cognizant, HCL, IBMIBM, Infosys, TCS, Wipro und Xerox. Alles zu IBM auf CIO.de

Wird nur IT-Outsourcing betrachtet, sind BT, Carillion, CSC, DellDell, EVRY, HPHP, iGate, Orange und Tech Mahindra sowie T-Systems vertreten. Alles zu Dell auf CIO.de Alles zu HP auf CIO.de

Beim BPO sind es Aon Hewitt, Atento, Capita, CB Richard Ellis, Garda World, Genpact, Interserve, ISS Global sowie Minacs und Xchanging.

Unternehmen wollen externe Skills nutzen

Mit der positiven Einschätzung des Outsourcing-Marktes steht ISG nicht allein. Auch das britische Analystenhaus Ovum erwartet für dieses Jahr Wachstum. Ovum spricht von größeren Deals, die jeweils mehrere Themenfelder abdecken werden. Es gehe nicht mehr bloß darum, Funktionen in Call Center auszulagern, schreibt Ovum. Unternehmen wollten nun verstärkt von den IT-Skills des Dienstleisters profitieren.